Birkenfeld

Brunnenbohrung: Gemeinderat lehnte ab, Landratsamt genehmigte sie

Viele Themen standen auf der Tagesordnung des Gemeinderats Birkenfeld:

• Kanal- und Wasserleitung: Die Arbeiten verlaufen planmäßig. Für die Gewerke "Sennfelder Weg, Tannen- und Birkenweg sowie Neubaustraße" wurden bisher 250 712 Euro aufgewendet.

• Rathaussanierung: Die Trockenarbeiten wurden an die Firma Herbeck Malerbetrieb (Dambach) zu einem Angebotspreis von 11753 Euro vergeben.

• Sandsteinarbeiten am Rathaus: Nach einer Begehung mit der Ingenieurin Katrin Müller wird auf die vorgesehene Blechverkleidung verzichtet. Dadurch werden 10 598 Euro eingespart. Im Gegenzug werden fünf zusätzliche Fensterbänke komplett erneuert. Den Auftrag über 3759 Euro erhielt die Firma SDC.

• Generalsanierung des Trinkwasserbrunnens: Der Gemeinderat stimmte dem Angebot über 13 089 Euro der Firma GMP zur fachtechnischen Baubegleitung zu.

• Ringschluss der Wasserleitung zwischen Burgstraße und Lärchenstraße: Die Gesamtkosten hierfür bezifferte das Ingenieurbüro BRS auf circa 190 000 Euro. Die Bürgervertreter vertagten die Entscheidung. Hier sollen zunächst die Kosten für einen Straßenausbau mit Gehsteig ermittelt werden.

• Buslinie 8093 (von Marktheidenfeld über Birkenfeld bis Retzbach-Bahnhof): Die Verbesserung der Fahrpläne begrüßte der Gemeinderat, wünscht sich aber eine bessere Anbindung für einen "späteren" Bus um 19 Uhr zurück von Würzburg.

• Gemeindlicher Winterdienst: Der Gemeinderat stimmte auch aufgrund der angespannten Personalsituation am Bauhof zu, den Winterdienst an den Maschinenring Arnstein für die Dauer von drei Jahren zu vergeben.

• Veröffentlichungen der Gottesdienstordnung der Christ-Katholischen Kirche im Amtsblatt: Der Gemeinde lehnte einstimmig ab, da die Veröffentlichung ausschließlich den ortsansässigen, kirchlichen Organisationen vorbehalten ist.

• Straßen- und Wegeunterhalt: Es sollen weitere Wege repariert werden. Gemeinderat Burkard Hünlein bezweifelte heftig den Sinn dieser Arbeiten, wenn das Bankett nicht mitgepflegt wird. Der Gemeinderat sah dies anders und zeigte sich mit den Arbeiten einverstanden.

• Plakatierungsordnung für das Gemeindegebiet: Bürgermeister Müller schlug vor, eine Ordnung zu erlassen, um vor den anstehenden Kommunalwahlen das wilde Plakatieren einzudämmen und dafür in beiden Ortsteilen an zentralen Stellen eine Plakatwand aufzustellen. Das Gremium möchte aber zunächst die rechtliche Situation klären.

• Grundwasserentnahme und Brunnenbohrung 1: Den Antrag des Eigentümers der Flur-Nummer 11873 der Gemarkung Billingshausen zur Wasserentnahme für eine landwirtschaftliche Fläche von 55 745 Quadratmetern lehnten die Räte einstimmig ab.

• Grundwasserentnahme und Brunnenbohrung 2: Die Ablehnung durch den Gemeinderat zur Bohrung in der Flur-Nummer 3208 in Billingshausen wurde vom Landratsamt Main-Spessart durch eine Genehmigung ersetzt.

• Klärschlammentsorgung: Die Gemeinde Birkenfeld beteiligt sich an der Ausschreibung über das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg für ihre Klärschlammmenge von 60 Tonnen jährlich.

• Verkehrssituation in Billingshausen: Philipp Mayer aus Billingshausen weist die Gemeinde in einem Schreiben auf die untragbare Verkehrssituation im Bereich der Einmündung zur Graf-Georg-Straße hin und fordert die Gemeinde auf, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

• Einen Antrag des BRK Kreisverbands Main-Spessart auf Erhöhung der Förderung um einen Euro pro Einwohner lehnte der Gemeinderat ab und wies darauf hin, dass die Sicherstellung des Rettungsdienstes Aufgabe des Landkreises ist. Die Gemeinde erlässt bereits bei den vier Blutspende-Terminen jährlich dem BRK die Kosten für die Nutzung der Egerbachhalle. Der Erhöhung eines freiwilligen Förderbeitrags auf 100 Euro zum 1. Januar 2020 stimmten die Räte mit 8 Stimmen zu.

Schlagworte

  • Birkenfeld
  • Gerhard Schmitt
  • Amtsblätter
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Fahrpläne
  • Ingenieurbüros
  • Ingenieure
  • Kommunalwahlen
  • Kosten
  • Omnibuslinien
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!