Karlstadt

Bürgermeisterwahl 2020: Wer sind die Kandidaten in Karlstadt?

Wer kandidiert im März für das Amt des Bürgermeisters? Was sind die Ziele der Bewerber? Wer hat die besten Chancen? Alles auf einen Blick.
Das Karlstadter Rathaus. Foto: Markus Rill

Nach zwölf Jahren und zwei Amtszeiten tritt Bürgermeister Paul Kruck (Freie Wähler) nicht mehr an. Dass er die Schließung des Karlstadter Krankenhauses nicht verhindern konnte, kreiden ihm viele Bürger an. In nächster Zeit werden einige von Kruck und dem Stadtrat angestoßene Projekte noch umgesetzt oder fertiggestellt, darunter die Sanierung des Kinderhauses Heilige Familie, sozialer Wohnungsbau am Stationsweg und die Ortsumfahrung Wiesenfeld. Der Bau der B26n, die hohe Nachfrage nach Kindergartenplätzen und der Wohnraumbedarf sind weitere Themen, die Karlstadt in Zukunft beschäftigen werden. 

Wer kandidiert 2020 für das Amt des Bürgermeisters in Karlstadt?

Stefan Rümmer (SPD): Der gebürtige Karlstadter will die Altstadtsanierung fortsetzen, neue Parkplätze schaffen und den Tourismus voranbringen. Der 40-jährige Düker-Betriebsratsvorsitzende ist ledig und sitzt seit 18 Jahren im Stadtrat.

Video

Michael Hombach (CSU): Der 41-Jährige sitzt seit 2008 im Stadtrat. Er will neue Kita-Plätze und Betreuungsangebote für Senioren schaffen sowie die Wirtschaft stärken. Hombach ist verheiratet, Vater dreier Kinder und arbeitet als wirtschaftlicher Leiter bei der Vereinigung der Freunde der Burg Rothenfels.

Video

Armin Beck (Grüne): Der 51-jährige Rechtsanwalt tritt zum zweiten Mal als Bürgermeisterkandidat an. Er will den Bau der B26n verhindern; fördern will er die Nutzung von erneuerbaren Energien ebenso wie den Bau von seniorengerechten und Mehrfamilienhäusern. Beck ist verheiratet und hat drei Kinder.

Video

Benedikt Kaufmann (Freie Wähler): Der 34-Jährige will frischen Wind ins Rathaus bringen, einen Umweltbeirat und einen Wirtschaftslotsen installieren. Der Leiter des Bauamts im Landratsamt Würzburg hat bisher keine politische Erfahrung; er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Video

Wie ist die Kommunalwahl 2014 in Karlstadt ausgegangen? 

2014 setzte sich Amtsinhaber Paul Kruck (FW) in der Stichwahl klar gegen den damals erst 33-jährigen Florian Burkard (CSU) durch. Armin Beck (Grüne) und Martha Bolkart-Mühlrath (SPD) scheiterten bereits im ersten Durchgang. Im Karlstadter Stadtrat sitzen zurzeit acht CSUler, sechs Freie Wähler und je fünf Vertreter der Grünen und der SPD. Bis zur Wahl Paul Krucks im Jahr 2008 stellte die SPD mit Karl-Heinz Keller den Bürgermeister.

Analyse: Wer hat gute Chancen auf den Job als Rathauschef?
Markus Rill Foto: Angie Wolf
Eine Entscheidung im ersten Wahlgang wäre eine Überraschung. Viele trauen CSU-Kandidat Michael Hombach den Sprung in die Stichwahl zu. Der gebürtige Karlstadter und bestens vernetzte Stefan Rümmer (SPD) hat ebenfalls gute Aussichten. Armin Beck (Grüne) wird in erster Linie mit seinem Widerstand gegen die B26n assoziiert – ist das mehrheitsfähig? Die Freien Wähler stellten bisher den Bürgermeister, aber kann der junge Benedikt Kaufmann schon im ersten Anlauf ein starkes Ergebnis erzielen?
Die Wahl in Karlstadt wird hoch interessant, ein klarer Favorit lässt sich im Vorfeld nicht ausmachen. 

Rückblick

  1. Sabine Sitter: Das ist die erste Landrätin von Main-Spessart
  2. Kommentar: Wie die Kommunalwahlen Main-Spessart verändert haben
  3. Kommentar: Warum die Karlstadter Michael Hombach gewählt haben
  4. Kommentar: Warum Main-Spessart Sabine Sitter gewählt hat
  5. Sven Nickel erobert Bürgermeisterposten in Rieneck
  6. Triefenstein: Kerstin Deckenbrock gewinnt die Stichwahl
  7. Sabine Sitter wird neue Landrätin in Main-Spessart
  8. Michael Hombach wird Karlstadts neuer Bürgermeister
  9. Wahlergebnisse aus Main-Spessart live am Sonntag
  10. Bürgermeister-Stichwahl: Rümmer oder Hombach für Karlstadt?
  11. Landrats-Stichwahl in Main-Spessart: Sabine Sitter oder Christoph Vogel?
  12. Stichwahl in Triefenstein: Wie zwei Frauen ums Rathaus kämpfen
  13. Wahl in MSP: Diese Gemeinderatskandidaten rücken nach
  14. Briefwahl für ganz Main-Spessart: Das wird zeitlich ganz eng
  15. Landratswahl: Respektables Ergebnis für Maili Wagner aus Lohr
  16. Der neue Kreistag: Welcher Ort hat welche Partei gewählt?
  17. Ratsgremien im Raum Marktheidenfeld: Alte Hasen und frischer Wind
  18. Die große Neuordnung im künftigen Kreistag Main-Spessart
  19. Kreistag MSP wird extremer: Künftig zehn Fraktionen vertreten
  20. Nach der Wahl: Was sich in der Hafenlohrer Politik nun ändern wird
  21. Stichwahl Karlstadt: Keine Wahlempfehlung
  22. Wähler setzen weiter auf Kontinuität
  23. Kommunalwahl: Jung und weiblich ist selten in den Parlamenten
  24. Der neue Stadtrat: Marktheidenfeld stimmt für einen Umbruch
  25. Ungewöhnliches Ergebnis in Eußenheim: Bürgermeister ohne Mehrheit
  26. Lohr setzt auf bewährte Kräfte: Nur fünf Neue im Stadtrat
  27. Retzstadts Bürgermeister Karl Gerhard wiedergewählt
  28. Kommentar: Wie wichtig ist der Stadtrat Karlstadt?
  29. Neuer Karlstadter Stadtrat: Viele Erfahrene und ein Nesthäkchen 
  30. Bürgermeisterwahl: Polit-Neulinge und Amtierende haben überzeugt
  31. Diese Bürgermeister gehen konkurrenzlos ins Amt
  32. Wahlsieg Thomas Stamm: Am Ziel und gleichzeitig am Anfang
  33. Zweikampf in Triefenstein: Deckenbrock und Öhm in der Stichwahl
  34. Bürgermeisterwahl: Diese Kandidaten bleiben im Amt
  35. Marktheidenfeld: Erdrutschsieg für Thomas Stamm
  36. Bürgermeisterwahl Karlstadt: Hombach und Rümmer in der Stichwahl
  37. Kommentar: Überraschungen im Sinngrund und in Gräfendorf
  38. Robert Herold setzt sich in Burgsinn deutlich gegen zwei Gegenkandidaten durch
  39. Wagenpfahl ist neuer Bürgermeister in Gräfendorf
  40. Lippert als Bürgermeister von Gemünden mit überwältigender Mehrheit bestätigt
  41. Amtsinhaber in Fellen, Obersinn und Karsbach bestätigt
  42. Lohr: Bürgermeister Mario Paul bleibt ohne Stichwahl im Amt
  43. Kommentar zur Landratswahl MSP: Warum Christoph Vogel in der Stichwahl steht
  44. Kommentar zur Wahl: Lohr wird bunter
  45. In Rieneck heißt es Nickel gegen Nickel: Amtsinhaber Küber ist abgewählt
  46. Stefan Wohlfahrt siegt in Zellingen
  47. Landrat Main-Spessart: Sitter vorn, Vogel in der Stichwahl
  48. Lorenz Strifsky siegt schon im ersten Wahlgang
  49. Paul gewinnt in Mittelsinn souverän, aber bleibt wegen Corona eigener Wahlparty fern
  50. Überraschung bei der Bürgermeisterwahl in Eußenheim

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Markus Rill
  • Bau
  • Baubehörden
  • Bundesstraße 26n
  • Burg Rothenfels
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgermeisterwahlen
  • CSU
  • Freie Wähler
  • Karl Heinz
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Kommunalwahlen
  • Paul Kruck
  • SPD
  • Sozialer Wohnungsbau
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!