Karlstadt

Bürgermeisterwahl Karlstadt: Hombach und Rümmer in der Stichwahl

Im ersten Wahlgang konnte sich keiner der fünf Karlstadter Bürgermeisterkandidaten durchsetzen
Die Auszählung kann beginnen: In der Karlstadter Stadtverwaltung wurden die Briefe mit den Stimmzetteln zur Auszählung auf einen Tisch gekippt.
Die Auszählung kann beginnen: In der Karlstadter Stadtverwaltung wurden die Briefe mit den Stimmzetteln zur Auszählung auf einen Tisch gekippt. Foto: Kornelia Winkler

Freude bei Michael Hombach und Stefan Rümmer, Enttäuschung bei Benedikt Kaufmann und Armin Beck. In kurzen Telefonaten nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses macht keiner der vier einen Hehl aus seiner momentanen Stimmung.

Hombach spricht von einem "deutlichen Ergebnis im Vergleich zu den anderen" und schickt sich sofort an, Dankesworte auszusprechen an "alle, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben, aber auch an alle Unterstützer", also die Helfer im Wahlkampf.

"Wir haben einen engagierten Wahlkampf geführt und ein gutes politisches Angebot gemacht." Jetzt gelte es, die Wähler zu mobilisieren, die ihn nicht gewählt haben. Seit Januar hatte er sich bei 4000 der 7000 Karlstadter Haushalte vorgestellt. Eigentlich wolle er noch mal rausgehen zu den Wählern, aber das sei undenkbar in Coronazeiten. Daher soll bis zur Stichwahl nur übers Internet kommuniziert werden.

Freie und Grüne geben keine Wahlempfehlung ab

Als freudig gelassen lässt sich Rümmers Laune nach dem ersten Wahlgang beschreiben. In der Lilien Lounge war ein kleiner Kreis von Genossen zusammengekommen. "Das ist sehr positiv, das erste Etappenziel ist erreicht", resümiert Stefan Rümmer. "Es war klar, dass es bei uns dreien knapp wird. Jetzt gehe ich zuversichtlich in die Stichwahl."

Er hofft, einige von Benedikt Kaufmanns Wählern zu überzeugen. Die Grünen-Anhänger werden wohl eher zu ihm, Rümmer, tendieren, hofft er. Und er prophezeit: "Das wird ein knappes Rennen." Eine Wahlempfehlung geben bislang weder Benedikt Kaufmann noch Armin Beck ab. Das heißt, Kaufmann will das zusammen mit den Freien Wählern noch überdenken.

Gefühl, dass die Wähler die Mühen nicht honorieren

Benedikt Kaufmann sagt: "Es überwiegt die Enttäuschung." Besonders ärgerlich für ihn: Mit nur 1,2 Prozent Rückstand gegenüber Rümmer hat er die Stichwahl verpasst. "Wir hatten die richtigen Inhalte und einen dynamischen Wahlkampf, aber das wurde von den Wählern nicht honoriert."

Armin Beck spricht unverhohlen von einem enttäuschenden Ergebnis. Verantwortlich dafür sei "die Person und die Themen, für die ich stehe". Er hatte als einziger klar gegen die B 26n Stellung bezogen. Allgemein hätten die grünen Themen in Karlstadt nicht gezogen, wundert sich Beck. "Ich dachte, mein Engagement in den vergangenen sechs Jahren wird honoriert, aber vielleicht habe ich einen Tunnelblick." Er könne demjenigen, der Bürgermeister wird, nur ein gutes Händchen wünschen, "wer es auch immer wird". Es gebe viel zu tun in Karlstadt.

Janik Havla kommentiert in typischer Die-Partei-Manier: "Wir haben unser Ergebnis gegenüber der letzten Wahl um viele 100 Prozent verbessert. Ich freu' mich total." Am Wahlabend hoffte er auf einen Sitz im Stadtrat.

Rückblick

  1. Marktheidenfeld: Menig und Hartwig als weitere Bürgermeister
  2. proMAR: Florian Hoh soll Zweiter Bürgermeister werden
  3. Die Menschen sollten spüren: Schmidt-Neder kümmert sich
  4. Wie sich Kerstin Deckenbrock auf ihr neues Amt vorbereitet
  5. Warum sich Sven Nickel in schwieriger Zeit auf sein Amt freut
  6. 30 Jahre im Amt: Bürgermeister Otto Dümig sagt "Tschüss"
  7. Marktheidenfeld: So bereitet sich Thomas Stamm auf sein Amt vor
  8. Sabine Sitter: Das ist die erste Landrätin von Main-Spessart
  9. Kommentar: Wie die Kommunalwahlen Main-Spessart verändert haben
  10. Kommentar: Warum die Karlstadter Michael Hombach gewählt haben
  11. Kommentar: Warum Main-Spessart Sabine Sitter gewählt hat
  12. Sven Nickel erobert Bürgermeisterposten in Rieneck
  13. Triefenstein: Kerstin Deckenbrock gewinnt die Stichwahl
  14. Sabine Sitter wird neue Landrätin in Main-Spessart
  15. Michael Hombach wird Karlstadts neuer Bürgermeister
  16. Wahlergebnisse aus Main-Spessart live am Sonntag
  17. Bürgermeister-Stichwahl: Rümmer oder Hombach für Karlstadt?
  18. Landrats-Stichwahl in Main-Spessart: Sabine Sitter oder Christoph Vogel?
  19. Stichwahl in Triefenstein: Wie zwei Frauen ums Rathaus kämpfen
  20. Wahl in MSP: Diese Gemeinderatskandidaten rücken nach
  21. Briefwahl für ganz Main-Spessart: Das wird zeitlich ganz eng
  22. Landratswahl: Respektables Ergebnis für Maili Wagner aus Lohr
  23. Der neue Kreistag: Welcher Ort hat welche Partei gewählt?
  24. Ratsgremien im Raum Marktheidenfeld: Alte Hasen und frischer Wind
  25. Die große Neuordnung im künftigen Kreistag Main-Spessart
  26. Kreistag MSP wird extremer: Künftig zehn Fraktionen vertreten
  27. Nach der Wahl: Was sich in der Hafenlohrer Politik nun ändern wird
  28. Stichwahl Karlstadt: Keine Wahlempfehlung
  29. Wähler setzen weiter auf Kontinuität
  30. Kommunalwahl: Jung und weiblich ist selten in den Parlamenten
  31. Der neue Stadtrat: Marktheidenfeld stimmt für einen Umbruch
  32. Ungewöhnliches Ergebnis in Eußenheim: Bürgermeister ohne Mehrheit
  33. Lohr setzt auf bewährte Kräfte: Nur fünf Neue im Stadtrat
  34. Retzstadts Bürgermeister Karl Gerhard wiedergewählt
  35. Kommentar: Wie wichtig ist der Stadtrat Karlstadt?
  36. Neuer Karlstadter Stadtrat: Viele Erfahrene und ein Nesthäkchen 
  37. Bürgermeisterwahl: Polit-Neulinge und Amtierende haben überzeugt
  38. Diese Bürgermeister gehen konkurrenzlos ins Amt
  39. Wahlsieg Thomas Stamm: Am Ziel und gleichzeitig am Anfang
  40. Zweikampf in Triefenstein: Deckenbrock und Öhm in der Stichwahl
  41. Bürgermeisterwahl: Diese Kandidaten bleiben im Amt
  42. Marktheidenfeld: Erdrutschsieg für Thomas Stamm
  43. Bürgermeisterwahl Karlstadt: Hombach und Rümmer in der Stichwahl
  44. Kommentar: Überraschungen im Sinngrund und in Gräfendorf
  45. Robert Herold setzt sich in Burgsinn deutlich gegen zwei Gegenkandidaten durch
  46. Wagenpfahl ist neuer Bürgermeister in Gräfendorf
  47. Lippert als Bürgermeister von Gemünden mit überwältigender Mehrheit bestätigt
  48. Amtsinhaber in Fellen, Obersinn und Karsbach bestätigt
  49. Lohr: Bürgermeister Mario Paul bleibt ohne Stichwahl im Amt
  50. Kommentar zur Landratswahl MSP: Warum Christoph Vogel in der Stichwahl steht

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Karlheinz Haase
  • Bürgermeisterwahlen
  • Enttäuschung
  • Freie Wähler
  • Freude
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Kommunalwahlen
  • Wahlergebnisse
  • Wahlkampf
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!