Marktheidenfeld

CSU: Plötzliches Engagement macht Versagen nicht mehr gut

Mit einer Stellungnahme reagieren CSU-Stadtratsfraktion und -Ortsvorstand auf die Pressemitteilung der Freien Wähler zum Gesundheitsstandort Marktheidenfeld.
Im Kreiskrankenhaus Marktheidenfeld wird es ab April keine Operationen mehr geben. Foto: Foto: Andreas Brachs
Das Klinikum Main-Spessart und die Zukunft des Marktheidenfelder Krankenhauses wird eines der wesentlichen Themen im eingeläuteten Kommunalwahlkampf sein. Dies macht auch die aktuelle Stellungnahme der Marktheidenfelder CSU, für Fraktion und Ortsvorstand von Christian Menig unterzeichnet, deutlich: "Die Freien Wähler Marktheidenfeld fordern ein Gesundheitszentrum im alten Krankenhaus Marktheidenfeld! Diesen Satz muss man erst einmal auf sich wirken lassen! Gerade die Kreisräte der Freien Wähler aus Marktheidenfeld haben massiv zur Schwächung des Standortes Marktheidenfeld beigetragen. In den Sitzungen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen