MITTELSINN

Christbaum-Saisoneröffnung mit Justizminister, Supertalent und Königin

Die Wiener Feinbäckerei mit dem Chef Georg Heberer (Mitte) ist neuer Kooperationspartner der Spendenaktion zugunsten von SOS-Kinderdorf des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger. Der Vorsitzender des Mittelsinner Vereins Christbaumdorf Uwe Klug (links) und der Bundesvorsitzende Bernd Oelkers freuen sich. Foto: Gabel

Nur etwas über 800 Einwohner, dafür 250 Hektar Christbäume: Inzwischen haben sich mehr als 30 Landwirte Mittelsinns auf den Anbau von Christbäumen spezialisiert. Mit der Adventszeit beginnt dort der Hochbetrieb. Kommenden Samstag findet in Mittelsinn die Eröffnung der deutschen Weihnachtsbaumsaison des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger statt.

Erst im vergangenen Jahr hat sich der Verein „Christbaumdorf Mittelsinn e.V.“ gegründet und die Marke „Mittelsinn – Deutschlands erstes Christbaumdorf“ sichern lassen. Ziele des Vereins sind die in Mittelsinn und Umgebung hergestellten, regionalen Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, eine Plattform zur Bewerbung und Vermarktung der Region und seiner Produkte zu sein und damit die Wertschöpfung für die Region zu erhöhen und nicht zuletzt den Tourismus zwischen Spessart und Rhön, einer der schönsten Regionen Deutschlands, zu fördern.

Christbaumdorf soll Dorfgemeinschaft stärken

Darüber hinaus soll die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen allen Bürgern und Vereinen des Dorfes unterstützt und die Dorfgemeinschaft gestärkt werden. Vorsitzender Uwe Klug bezeichnete es bei der letzten Zusammenkunft vor den großen Adventsmärkten als besondere Auszeichnung, die Eröffnung der deutschen Weihnachtsbaumsaison ausrichten zu dürfen.

Diese findet am kommenden Samstag, 11. November, am Bergsee des Christbaumerzeugers Klug statt. Die Zufahrt ist beschildert. Der Vorsitzende unterstrich vor den zahlreichen Interessenten im voll besetzten Gasthaus ausdrücklich, dass die Bevölkerung zu diesem Event selbstverständlich eingeladen ist, und stellte das anspruchsvolle Programm vor.

Justizminister und Christbaumkönigin kommen

Bereits um 9.30 Uhr begrüßt der Musikverein Obersinn/Mittelsinn und Kolpingkapelle Burgsinn mit weihnachtlicher Musik, bevor Klug die Gäste in Mittelsinn willkommen heißt.

Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger, Bernd Oelkers (Wenzendorf/Niedersachsen) spricht über Aktuelles der 2017er Weihnachtsbaumsaison, während Marketingberaterin Mechthild Högemann (Wallenhorst/Osnabrück) die Moderation übernimmt.

Als Vertreter der Bayerischen Staatsregierung hat Justizminister Winfried Bausback sein Kommen zugesagt, der von der stellvertretenden Landrätin Sabine Sitter, den Abgeordneten Alexander Hoffmann, Thorsten Schwab und Günther Felbinger begleitet wird. Der katholische und der evangelische örtliche Geistliche segnen die Saison.

Dann wird Staatsminister Bausback zusammen mit der erst im September gekrönten neuen Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank (Karlsruhe) symbolisch zum Saisonbeginn den ersten Christbaum im Lichterglanz erstrahlen lassen. Anschließend wird die Spendenaktion 2017 „Weihnachtsbäume helfen Kindern“ zugunsten von SOS-Kinderdorf „Der Naturbaum und der Lebkuchenbaum“ vorgestellt und von der Weihnachtsbaumkönigin als Schirmherrin eröffnet.

Supertalent Michael Hirte präsentiert Weihnachtslieder

Mundharmonika-„Supertalent“ Michael Hirte hat sich als SOS-Kinderdorf-Botschafter zur Verfügung gestellt und wird als Höhepunkt einige Weihnachtslieder präsentieren. Als neuer Kooperationspartner stellt sich Georg Heberer, Chef der „Wiener Feinbäckerei Heberer“ (Mühlheim), der ein Haus in Mittelsinn besitzt, vor. Er hat eigens zwei Lebkuchen entwickelt und wird sie in seinen 200 deutschen Filialen verkaufen, wovon je zehn Cent an das Spendenprojekt gehen sollen. Auch in der Saison 2017 wird die bisherige, bundesweit angelegte Spendenaktion zugunsten von SOS-Kinderdorf weiter betrieben. Von den mit speziellen Anhängern versehenen Weihnachtsbäumen geht vom Verkaufspreis ein Euro als Spende an konkrete Projekte von SOS-Kinderdorf, freute sich Uwe Klug.

Seit dem Start der Aktion „Weihnachtsbäume helfen Kindern“ im Jahr 2013 wurden 60 000 Euro gespendet. Dies ist für den Bundesverband Anlass, auch bei der diesjährigen Saisoneröffnung das Spendenfüllhorn zu öffnen: Der Bundesvorsitzende Bernd Oelkers wird an Vertreter der Geschäftsstelle SOS-Kinderdorf München und Michael Hirte einen Spendenscheck in Höhe von weiteren 20 000 Euro überreichen.

Was bei der Saisoneröffnung geboten ist

Als besondere Gäste werden 15 Kinder des SOS-Kinderdorfes Frankfurt am Main vor Ort sein, die gemeinsam mit Bäckermeister Heberer eine Weihnachtsbäckerei erleben dürfen. In sieben Hütten wird am Bergsee Bewirtung angeboten, die mit Leckerbissen vom Hofladen Fichtel (Obersinn), Brot und Brötchen aus Röschs Holzbackofen, Mittelsinner Weihnachtsbier „Rudolf das Renbier“, Aufstriche der Dorfgemeinschaft Hohenroth, Kaffee und Kuchen vom Verein Christbaumdorf und von Rita's Saftbar (Wernfeld) mit einer „heißen Vitaminbombe“ keine Wünsche offen lässt. Natürlich können Lebkuchen zugunsten der SOS-Kinderdörfer erworben werden. Im Zelt wird zum Festbetrieb aufgespielt. Die Zufahrt zum Bergsee ist Einbahnstraße.

Ein Bild vom Mittelsinner Adventsmarkt 2016. Foto: ArchivJürgen Gabel

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mittelsinn
  • Jürgen Gabel
  • Adventsmärkte
  • Alexander Hoffmann
  • Evangelische Kirche
  • Günther Felbinger
  • Justizminister
  • Lebkuchen
  • SOS-Kinderdorf
  • Sabine Sitter
  • Spendenaktionen
  • Thorsten Schwab
  • Weihnachtslieder
  • Winfried Bausback
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!