Lengfurt

Christoph Müller will Triefensteins Bürgermeister werden

SPD-Bürgermeister Kandidat Christoph Müller. Foto: Raymond Roth

Am Sonntagvormittag stellten die Mitglieder der SPD bei der Nominierungsversammlung die Weichen für die Kommunalwahl am 15. März 2020 in Triefenstein. Sie nominierten einen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in Triefenstein und stellten eine Kandidatenliste für den Gemeinderat zusammen.

Pamela Nembach, Kandidatin der SPD für das Amt des Landrats Main-Spessart, leitete die Versammlung, ferner waren Harald Schneider, stellvertretender Landrat Main-Spessart, und Silvia Klee, Zweite Bürgermeisterin und SPD-Vorsitzende in Kreuzwertheim, anwesend und bekräftigten ihre Unterstützung für die an diesem Tag erfolgende Kandidatur. Ingeborg Behl, Gemeinderätin in Triefenstein, gab einen Bericht über die Arbeit im Gemeinderat ab.

Danach sprach Christoph Müller, mit 28 Jahren der jüngste aller SPD-Kandidaten, die in Main-Spessart für das Amt des Bürgermeisters in Triefenstein antreten. Es sei nach 24 Jahren schwarzer Politik in Triefenstein Zeit für Veränderung. Der Ort sei in dieser Zeit "lähmend verwaltet" worden, und wenn man, wie in dieser Zeit geschehen, alles Wichtige nur aufschiebe und  Notwendiges zu spät oder nur unwillig umsetze, sei das alles andere als gut für die Demokratie. Es sei nun wirklich Zeit für Veränderung.  Müller skizzierte seinen Lebensweg und sein politisches Engagement: Ausbildung und Jugendarbeitnehmer-Vertreter bei HeidelbergCement, Werk Lengfurt, dann Betriebsrat, Gewerkschaftsmitglied. "Den Menschen zu respektieren und in den Mittelpunkt zu stellen, dafür setze ich mich mit aller Kraft ein, dafür möchte ich antreten."

Frist für Bürgerwünsche verlängert

Er nannte vier Säulen für seine künftige Arbeit im angestrebten Amt als Bürgermeister: die finanzielle und wirtschaftliche Situation Triefensteins, die Verbesserung der Straßensituation in der Gemeinde, Maßnahmen zur den Umweltschutz verbessernden Energieversorgung und Erhöhung der Attraktivität Triefensteins für junge Familien durch Erhalt der vorhandenen guten und Ausbau neuer wichtiger, die Lebensqualität fördernder Einrichtungen, wobei er die Qualität der Arbeit zahlreicher ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger hervorhob,  unter anderem das Beispiel des Fördervereins PRO-Waldbad nennend. Die Frist für die Abgabe der Stimmzettel, mit der die Bürgerinnen und Bürger ihre besonderen Wünsche an die künftige Arbeit der SPD-Gemeinderäte mitteilen können, wurde bis zum kommenden Sonntag verlängert.

Die Versammlung bestätigte dann Christoph Müller als Kandidaten der SPD für die Wahl zum Bürgermeister Triefensteins. Danach wurde auch der Listenvorschlag der Gemeinderatskandidaten und –kandidatinnen, die sich alle persönlich vorgestellt hatten, durch Abstimmung bestätigt.

Kandidatenliste:  1. Christoph Müller, 2. Ingeborg Behl, 3. Steffen Schäfer, 4. Eva-Maria Brandstädter, 5. David Schäfer, 6. Maria Dimpfel, 7. Alexander Börgmann, 8. Sonja Diez-Petersen, 9. Pete Weis, 10. Beate Träger, 11. Reiner Dyroff, 12. Barbara Bartsch, 13. Robin Harth, 14. Elmar Knab, 15. Elisabeth Brandstädter.

Rückblick

  1. MSP: Systec-Geschäftsführer verlangt Lösungen von Landratskandidaten
  2. Kandidaten für 2020: Verjüngungskur bei der CSU Marktheidenfeld
  3. Bischbrunn: Was Bürgermeisterin Engelhardt in Zukunft vorhat
  4. IB will Bürgermeister stellen und Kehrtwende für Burgsinn
  5. Listenvereinigung CSU/FBL Himmelstadt nominiert Kandidaten
  6. Johannes Wagenpfahl will Gräfendorfs Bürgermeister werden
  7. Burgsinn: Bürgermeisterkandidat Herold will seiner Linie treu bleiben
  8. Auch Roden steht klar zum Kandidaten Albert aus Ansbach
  9. Kreuzwertheim: Was Klaus Thoma alles schaffen will
  10. B26n: BN-Kreisvorsitzender kritisiert Bürgermeisterkandidat Kaufmann
  11. Diskussion der MSP-Landratskandidaten: Was im Klinikum Lohr besser laufen muss
  12. CSU-Kandidat: So will Thomas Stamm Marktheidenfeld gestalten
  13. Bei Treffen mit FfF-Aktivisten: MSP-Landratskandidaten stritten über B26n
  14. Wolfgang Heß (Freie Wähler) will Bürgermeister in Thüngen werden
  15. Die CSU unterstützt Michael Hombach in Karlstadt
  16. Parteinotiz: Christlich Freie Wähler nominieren Kandidaten
  17. Benedikt Kaufmann setzt in Karlstadt auf Gemeinschaft
  18. Landratskandidatin Pamela Nembach stellt ihr Programm vor
  19. Emotional und informativ: So lief die Bus-Tour mit den Main-Spessarter Landratskandidaten
  20. Achim Müller will Bürgermeister bleiben
  21. Neue Liste UGM will in Main-Spessart Themen setzen
  22. Roden: Volle Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Albert
  23. Grüne mit Frauenpower, aber ohne Bürgermeisterkandidatin
  24. Christoph Müller will Triefensteins Bürgermeister werden
  25. Finanzexperte Michael Kessel will Lohrer Bürgermeister werden
  26. Wegen einer Zeitungsanzeige: Bürgerverein Lohr entschuldigt sich
  27. Per Anzeige gefunden: Michael Kessel, Lohrs dritter Bürgermeister-Kandidat
  28. Der neue Landratsschoppen ist ein Retzstadter
  29. Bürgerverein hat einen Kandidaten
  30. Johannes Albert will Bürgermeister in Roden werden
  31. Zwei Bürgermeisterkandidaten, aber nur eine Gemeinderatsliste
  32. Zweiter Bürgermeister Uwe Menth kandidiert nicht mehr
  33. Bürgermeisterwahl: Freie Wähler setzen auf Achim Höfling
  34. Georg Neubauer wieder nominiert
  35. Christoph Vogel ist jetzt offiziell Landratskandidat in Main-Spessart
  36. Paul kritisiert Ton im Wahlkampf
  37. Karlstadter Grüne nominieren Armin Beck als Bürgermeisterkandidat
  38. Kaufmann zur B26n: Beste Lösung für Karlstadt finden
  39. Wie lautet Ihre Frage an die Landratskandidaten?
  40. Einheitsliste für Rechtenbach geplant
  41. Karlstadter Grüne nominieren Bürgermeisterkandidaten
  42. Oldtimerbustour mit den Landratskandidaten durch Main-Spessart
  43. Rechtenbachs Ex-Bürgermeister bald Lohrer Stadtrat?
  44. CSU will "Main-Spessart neu denken" und setzt auf Vielfalt
  45. Kerstin Deckenbrock will Bürgermeisterin in Triefenstein werden
  46. Zellingen: CSU will mit Wohlfart das Bürgermeisteramt holen
  47. Sebastian Heidenfelder will Bürgermeister von Thüngen werden
  48. Kommentar zur UGM: Lobbyarbeit für wichtige Themen
  49. UGM: Neue Liste für die Kreistagswahl in Main-Spessart
  50. Armin Hartmann will Bürgermeister werden

Schlagworte

  • Lengfurt
  • Raymond Roth
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Harald Schneider
  • Heidelberg Cement AG
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Kommunalwahlen
  • Landräte
  • Lengfurt
  • Mitglieder
  • SPD
  • SPD-Vorsitzende
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Stellvertretende Landrätinnen und Landräte
  • Stimmzettel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!