Lohr

Corona: Herbergen in Main-Spessart so gut wie dicht

Die Jugendherberge Lohr ist für vorerst vier Wochen geschlossen. Was machen Burg Rothenfels und Burg Rieneck?
Burgleiter Pitt Kallmeyer will den Teufel nicht an die Wand malen. Aber wenn's schlimm kommt, dann könnten auf Burg Rieneck wegen der Corona-Krise die Lichter ausgehen.
Burgleiter Pitt Kallmeyer will den Teufel nicht an die Wand malen. Aber wenn's schlimm kommt, dann könnten auf Burg Rieneck wegen der Corona-Krise die Lichter ausgehen. Foto: Helmut Hussong

Die Jugendherberge Lohr ist seit Donnerstag geschlossen. Wie der Landesverband Bayern des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) mitteilt, erfolgte die Schließung sämtlicher 58 Häuser in Bayern auf Anordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege "als unmittelbare Auswirkung auf die aktuellen Entwicklungen rund um das neue Coronavirus". Für die Schließung sind zunächst vier Wochen anberaumt

"Die in diesem Zusammenhang notwendige Vereinbarungen sowie Maßnahmen, etwa im Kontext Kurzarbeit, werden entsprechend umgesetzt", heißt es in einer Pressemitteilung des Verbands. Für Gäste stehen die Servicestellen zur Klärung von Buchungs- und Stornierungsfragen weiterhin zur Verfügung.

Für vorerst vier Wochen geschlossen: die Jugendherberge Lohr am Brunnenwiesenweg.
Für vorerst vier Wochen geschlossen: die Jugendherberge Lohr am Brunnenwiesenweg. Foto: Roland Pleier

Der März war noch ruhig: 158 Übernachtungen waren gebucht, immerhin nur die Hälfte fiel weg. Anders der April: mit 1175 Übernachtungen konnte Goldbach rechnen, 108 davon sind übrig geblieben – vorausgesetzt, am 19. April ist das Gröbste überstanden und die Herberge wird wieder geöffnet. Für das Haus im Brunnenweg ist das ein herber Rückschlag, befindet es sich nach der Zäsur vor drei Jahren, als es als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge genutzt worden war, gerade wieder im Aufwind. Die Anmeldezahlen für April waren mehr als dreimal so hoch wie die im April des Vorjahres.

Was bleibt Goldbach übrig zu tun? Kurzarbeit für seine sechs Helfer (alle in Teilzeit), Schriftkram erledigen, Präsenz in den sozialen Medien zeigen und "auf baldige Entspannung der Lage hoffen". 

Burg Rothenfels sagt auch Tagungen ab

Die Burg Rothenfels ist ein so genanntes Partnerhaus des Deutschen Jugendherbergsverbands, getragen von der „Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels". Darüber hinaus ist sie auch noch Tagungshaus. Als Jugendherberge ist auch für sie eine vierwöchige Schließung angeordnet.

Bereits vor dieser Entscheidung hatte der Vorstand der Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels entschieden, zwei unmittelbar bevorstehende Tagungen abzusagen. Die Teilnehmer und Referenten wurden persönlich informiert, heißt es auf der Homepage der Burg Rothenfels.

Tausende Übernachtungen gehen flöten

"Auch zur Ostertagung werden wir nicht in gewohnter Weise Gäste auf der Burg empfangen dürfen", teilt der Vorstand mit. "Alternativ arbeiten wir daran, Impulse zu Ostern in einer digitalen Form bereitzustellen." Die angemeldeten Gäste würden per Mail und über die Homepage informiert. "Zwischen Palmsonntag und Ostern ist die Burg mit knapp 300 Leuten ansonsten immer voll", verdeutlichte Michael Hombach, der wirtschaftliche Leiter auf Nachfrage der Redaktion. 

Burg Rothenfels hat als Jugendherberge geschlossen und bereits drei Tagungen abgesagt. Wie es nach Ostern weitergeht, ist noch offen.
Burg Rothenfels hat als Jugendherberge geschlossen und bereits drei Tagungen abgesagt. Wie es nach Ostern weitergeht, ist noch offen. Foto: Roland Pleier

Mit Ostern beginnt für gewöhnlich auch die Hauptsaison. Immerhin richtet das Bildungswerk im Jahr 50 eigene Tagungen aus. Wie es damit umgeht, "werden wir in den nächsten Tagen entscheiden", so Hombach. 

Vereine, Firmen, Schulklassen – das sind ansonsten die Gäste. Allein die vierwöchige Schließung kostet über 400 Übernachtungen. Schlimmer noch: Die Stornierungen reichen schon bis in den Oktober hinein. "Wir haben stündlich einen neuen Stand", stöhnt Hombach. "Das ist mehr als schmerzhaft." Viele der knapp 50 Beschäftigten auf der Burg bauen aktuell Überstunden ab.

Totalausfall Hessen

Ein Totalausfall sind die Schulklassen aus Hessen, nachdem das Land Hessen Klassenfahrten für den Rest des Schuljahres untersagt hat. "Hessen ist ein wichtiger Gast für uns", sagt Hombach. Das gilt ähnlich für Burg Rieneck, bestätigt Pit Kallmeyer, der Burgleiter des dortigen Hauses. Baden-Württemberg hingegen habe Klassenfahrten nicht verboten, sondern nur empfohlen, sie nicht anzutreten.    

Träger der Burg Rieneck ist das gleichnamige Bildungs- und Erholungswerk. "Das ist eine knifflige und missliche Lage", fasst Kallmeyer zusammen. Zwar dürfte das Haus mit seinen 137 Betten durchaus solche Gäste beherbergen, die nicht "touristische" Gründe haben. "Wir sagen deshalb nicht, dass wir geschlossen haben."   

Absagen bis in den Juli hinein

Aber allein im März haben schon 13 Gruppen ihre Aufenthalte gestrichen. Im April wären die meisten der 137 Betten belegt gewesen, führt Kallmeyer aus. Für acht Tage hatten sich 100 junge Musiker aus ganz Europa angesagt, fünf weitere Tage ebensoviele angehende Jugendleiter aus ganz Hessen zu einem Ausbildungsseminar. Alles storniert. Auch im Mai und im Juni wäre die Burg fast voll ausgebucht gewesen. Die Hälfte der Gruppen haben schon den Rückzieher gemacht. "Wir haben Absagen bis in den Juli hinein", bedauert der Burgleiter. 

Die meisten der 20 Beschäftigten hat Kallmyer nach Hause geschickt – überwiegendend Teilzeitkräfte für die Küche und Reinigung. Er selbst hält mit zwei weiteren Hauptamtlichen die Stellung um "den Schaden zu verwalten", wie er sagt. Dazu gehört unter anderem, Kurzarbeitergeld zu beantragen. Ausgerechnet jetzt, wo die Burg durchsaniert sei "und alles klasse sein könnte", jetzt, wo Kredite bedient werden müssen, bleiben die Gäste aus, steht die Liquidität in Frage. Die Situation aus Sicht von Kallmeyer: "Absolut existenzgefährdet."

Die Benediktushöhe: auch das Tagungshaus für Soziale Bildung hoch über dem Main bei Retzbach hat den Betrieb eingestellt.
Die Benediktushöhe: auch das Tagungshaus für Soziale Bildung hoch über dem Main bei Retzbach hat den Betrieb eingestellt. Foto: Günter Roth

Auch die Benediktushöhe Retzbach, eines von drei Bildungshäusern des Bistums Würzburg mit 80 Betten und sechs Seminarräumen, bleibt vorerst bis 19. April geschlossen. Die bis dahin angesetzten Bildungsveranstaltungen des Vereins Forum Soziale Bildung Benediktushöhe wurden abgesagt.

Rückblick

  1. Main-Spessart: Wie kreative Eucharistie-Feiern funktionieren
  2. Corona in MSP: Vier Kranke und eine Person in Quarantäne
  3. Meinungen: Wie stehen Würzburger zu den Corona-Lockerungen?
  4. Leserbrief: Corona bringt Profifußball ohne negative Begleiterscheinungen
  5. Viele Ruderer sitzen weiter auf dem Trockenen
  6. Bei "Corona" kommen sich Mensch und Katze sehr nahe
  7. Corona: Zwei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  8. Corona in MSP: Vier neue Fälle seit dem Wochenende
  9. Hoher Schaden durch Küchenbrand in Wernfeld
  10. Deswegen hat das Landratsamt einen weiteren Corona-Toten gemeldet
  11. Wie Schweinfurter Kinos aus der Corona-Krise kommen wollen
  12. Sommerhausen: Gemeinde setzt Signal für die Gastronomie
  13. Wegen Corona: Landkreis Würzburg überarbeitet Kulturfördergelder
  14. Coronavirus: Zahl der Infektionen im Raum Schweinfurt sinkt
  15. Freibäder vor der Öffnung: Was Badegäste beachten müssen
  16. Corona-Grafik zeigt: "Flatten the curve" funktioniert in MSP
  17. 4. Corona-Meditation: Graswurzeln auf dem Volksfestplatz
  18. Weltkulturerbe: Residenz Würzburg öffnet wieder ihre Pforten
  19. Im Freibad: Badespaß unter erschwerten Bedingungen
  20. Trotz Angst vor Corona: Warum man dennoch zum Arzt sollte
  21. "Corona-Demo" in Marktheidenfeld mit kleinem Störfeuer
  22. Urlaub in Coronazeiten: Wo geht es hin für die Würzburger?
  23. Corona-Demo: Nur 150 Demonstranten auf den Mainwiesen
  24. Kultur in Corona-Not: Spielt die Zukunft in fast leeren Theatern?
  25. Würzburg: Wie sich Hotels auf die Öffnung vorbereitet haben
  26. Standpunkt: Höchste Zeit, dass das Publikum die Stimme erhebt
  27. Corona: Wissenschaftler starten Antikörperstudie im Ankerzentrum
  28. Im Escape Room bleiben die Schlösser zu
  29. Unterfranken: Weniger Betten für Corona-Patienten reserviert
  30. Bad Kissingen: Das Terrassenschwimmbad startet seine Saison am 26. Juni
  31. Geiselwinder Trucker-Festival: Der wilde Westen muss warten
  32. Das neue CT soll nicht nur bei Corona für Durchblick sorgen
  33. Schweinfurter Fitnessstudios: Bereit für den Re-Start
  34. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  35. Corona-Teststrecke für Main-Spessart ist umgezogen
  36. Sofortprogramm: Mehr mobile Endgeräte für Schulen in MSP
  37. Corona im Kreis Haßberge: Zahlen sind wieder rückläufig
  38. Corona-Update: Wiederum keine Neuinfektionen in Rhön-Grabfeld
  39. Gefährliche Aerosole? Gottes Atem will ansteckend sein
  40. Würzburg: Kommt ein Konjunkturprogramm für die Kultur?
  41. Die Kart-Motoren bleiben noch stumm
  42. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  43. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  44. Corona-Widerstand: Doch keine Demo vor der Würzburger Residenz
  45. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  46. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  47. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  48. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  49. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  50. Corona in MSP: Nur noch ein akuter Krankheitsfall

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Rothenfels
  • Rieneck
  • Retzbach
  • Roland Pleier
  • Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit
  • Burg Rieneck
  • Burg Rothenfels
  • Burgen
  • Coronavirus
  • Jugendherbergen
  • Kurzarbeit
  • Kurzarbeitergeld
  • Schulklassen
  • Tagungen
  • Tagungsorte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!