HANDBALL

Corona: Warum Lohrs Handball-Chef keine unmittelbare Bedrohung sieht

Die gegenwärtigen Probleme glaubt Matthias Hartmann schultern zu können. Bei einem Blick in die weitere Zukunft wird er allerdings sehr nachdenklich.
Etwas, was es wohl so längere Zeit nicht mehr geben wird: Feiernde Lohrer Handballer (im Bild Jannik Schmitt) in einer gut gefüllten Spessarttorhalle. Das Foto entstand am 8. Februar nach dem Heimsieg über die TG Landshut.
Etwas, was es wohl so längere Zeit nicht mehr geben wird: Feiernde Lohrer Handballer (im Bild Jannik Schmitt) in einer gut gefüllten Spessarttorhalle. Das Foto entstand am 8. Februar nach dem Heimsieg über die TG Landshut. Foto: Yvonne Vogeltanz

Als am Samstag, 29. Februar, die Handballer des TSV Lohr ihr bislang letztes Bayernliga-Heimspiel bestritten, sahen rund 500 Zuschauer in der Spessarttorhalle den 25:23-Sieg über die SG/DJK Rimpar II. Gut vier Wochen später ist Sportstätte wegen der Ausbreitung des Coronavirus gesperrt, Menschenansammlungen wie die an jenem letzten Februar-Samstag sind wegen der Ausgangsbeschränkungen untersagt. Die TSV-Handballer, wie natürlich auch die Vertreter anderer Sportarten, können sich derzeit nur individuell fithalten, seit auch Fitnessstudios geschlossen sind. Der gemeinsame Trainingsbetrieb aller Lohrer Handball-Mannschaften, inklusive der Jugendteams, ist eingestellt.

Offziell hat der Bayerische Handball-Verband (BHV) seinen Spielbetrieb für Männer- und Frauenteams bis 20. April nur unterbrochen, doch dass es danach wirklich weitergeht, kann sich Matthias Hartmann nicht vorstellen. Der Abteilungsleiter der Lohrer Handballer, die gemeinsam mit den Bayernliga-Fußballern des TSV Karlburg das größte Zuschauer-Aufkommen bei Mannschaftssportarten im Landkreis vorweisen können, rechnet mit einer viel längeren Zwangspause. "Ich weiß ja nicht einmal, ob im September eine neue Saison starten wird", gibt  Hartmann zu bedenken.

Weniger Einnahmen, weiniger Kosten

Eine unmittelbare Bedrohung der wirtschaftlichen Existenz seiner Handballer sieht der Abteilungsleiter durch die Coronapause allerdings nicht: "Uns fehlen natürlich die Einnahmen von drei Heimspielen, die noch angestanden hätten. Dagegen entfallen Kosten für Auswärtsfahrten oder Hallenmiete", berichtet Hartmann. Die Saison werde man mit Verlusten, aber ohne nachhaltigen wirtschaftlichen Schaden zu Ende bringen.

Aktuell sei nicht daran gedacht, für Akteure des Teams, deren sportlicher Einsatz ja zum Teil finanziell vergütet wird, Kurzarbeit zu beantragen. "Wir liegen, was Personalkosten betrifft, am unteren Ende der Bayernliga. Ich denke, für andere Vereine könnte die Situation härter werden", so Hartmann. Zuletzt hatten die Lohrer ihren Vertrag mit ihrem Spielertrainer Maximilian Schmitt verlängert, auch eine Reihe der aktuellen Spieler hat seine Zusage für die neue Saison gegeben.

Sorgen wegen Gesamtentwicklung

Dennoch ist Matthias Hartmann nicht frei von Sorgen: "Kurzfristig werden wir die Situation bewältigen. Aber wie die weitere Zukunft aussieht, ist ungewiss. Ich gehe davon aus, dass wir eine Rezession erleben werden, die auch an Unternehmen, die uns unterstützen, nicht vorbeigehen wird." Deshalb wird innerhalb der Handball-Abteilung dieser Tage immer wiedere dazu aufgerufen, Firmen in der Region zu unterstützen, die den Verein fördern. "Die ganze Entwicklung macht mir Sorgen" sagt Hartmann. "Das ist etwas, was weit über den Handball hinausgeht." 

Rückblick

  1. Unterfranken: Weniger Betten für Corona-Patienten reserviert
  2. Bad Kissingen: Das Terrassenschwimmbad startet seine Saison am 26. Juni
  3. Das neue CT soll nicht nur bei Corona für Durchblick sorgen
  4. Schweinfurter Fitnessstudios: Bereit für den Re-Start
  5. Geiselwinder Trucker-Festival: Der wilde Westen muss warten
  6. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  7. Corona-Teststrecke für Main-Spessart ist umgezogen
  8. Sofortprogramm: Mehr mobile Endgeräte für Schulen in MSP
  9. Corona im Kreis Haßberge: Zahlen sind wieder rückläufig
  10. Corona-Update: Wiederum keine Neuinfektionen in Rhön-Grabfeld
  11. Gefährliche Aerosole? Gottes Atem will ansteckend sein
  12. Würzburg: Kommt ein Konjunkturprogramm für die Kultur?
  13. Die Kart-Motoren bleiben noch stumm
  14. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  15. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  16. Corona-Widerstand: Doch keine Demo vor der Würzburger Residenz
  17. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  18. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  19. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  20. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  21. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  22. Corona in MSP: Nur noch ein akuter Krankheitsfall
  23. Corona-Test im Bad Neustädter Schlachthof
  24. Ein Sommer wie mit Handbremse
  25. Sparkasse Mainfranken schließt fast 30 Filialen
  26. Corona: Wie sind Saisonarbeiter im Landkreis untergebracht?
  27. Schule daheim: Wie gut und (un)gerecht ist digitaler Unterricht?
  28. Bad Kissingen: Volle Kurtaxe für halbes Angebot?
  29. Corona: Es bleibt ruhig im Landkreis Bad Kissingen
  30. Netzwerken in schwierigen Zeiten
  31. Corona: Landratsamt plant die Rückkehr in die Normalität
  32. Corona-Pandemie: Wie gehen Tagespflegen mit der Öffnung um?
  33. Pfingst-Gottesdienst mit Maske und Desinfektionsmitteln
  34. Frankenklinik und Sinntalklinik dürfen wieder loslegen
  35. Corona-Krise: Ufra wird stattfinden - mit Fragezeichen
  36. Kreis Haßberge: Eine weitere Person an Corona erkrankt
  37. Wieder zwei Corona-Neuinfektionen im Landkreis
  38. Von Basteltüten bis Zirkus online: Was der Kreis für Jugendliche tut
  39. Reiseländer: Wo kann ich jetzt hin und was muss ich beachten?
  40. Coronavirus: Wie sich die Zahl der Genesenen entwickelt hat
  41. Kann man eine Eucharistie mit Desinfektionsmittel "feiern"?
  42. Ochsenfurt: Sportler trainieren unter besonderen Bedingungen
  43. Corona-Pandemie: Warum Würzburger Horte in Existenznot geraten
  44. Warum auch der Hafensommer trotz Lockerungen abgesagt werden muss
  45. Bestattungen: Im Leinentuch und Bodybag kommen Infizierte in den Sarg
  46. Wirkt sich die Corona-Krise auf meine  Altersvorsorge aus?
  47. 18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft
  48. Corona im Kreis Kissingen: Erneut kein neuer Fall
  49. Urlaub jetzt buchen oder besser noch warten?
  50. Alten- und Pflegeheime sind an ihren Belastungsgrenzen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Uli Sommerkorn
  • Coronavirus
  • Drohung und Bedrohung
  • Handball
  • Handball-Verbände
  • Handballabteilungen
  • Handballspieler
  • Karlburg
  • Kosten
  • Matthias Hartmann
  • Personalkosten
  • Probleme und Krisen
  • Sportarten
  • TSV Karlburg
  • TSV Lohr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!