Zellingen

Das Bauamt in Zellingen zieht vorübergehend in graue Container um

Die Bürocontainer auf dem Parkplatz als Ausweichquartier des Bauamtes machen die anstehende Sanierung des Zellinger Rathauses sichtbar. 
Die Bürocontainer auf dem Parkplatz als Ausweichquartier des Bauamtes machen die anstehende Sanierung des Zellinger Rathauses sichtbar.  Foto: Jürgen Kamm

Als der Gemeinderat über den Bauantrag des Marktes Zellingen für den Umbau des Dachgeschosses und Sanierungen im Rathaus beriet, standen die Bürocontainer schon draußen vor der Türe. In die grauen Container auf dem Parkplatz wird während der Bauphase das Bauamt umziehen. Sie wurden in den vergangenen zwei Wochen aufgestellt.

Das Projekt ist den Räten bestens bekannt. Letztlich geht es darum, den gesamten Neubau zu dämmen, die Schimmelschäden im Dachgeschoss zu sanieren und den Brandschutz durch Anbau einer Fluchttreppe auf den aktuellen Stand zu bringen. Der Gemeinderat befürwortete den Bauantrag  einstimmig.

Dazu passend konnte Bürgermeister Wieland Gsell den Rat informieren, dass die Regierung von Unterfranken für den Bau der Parkplätze auf dem gegenüberliegenden Grundstück und in der Würzburger Straße 10 eine vorzeitige Baufreigabe erteilte. Die erwartete Förderung ist davon aber unabhängig und noch nicht rechtsverbindlich bescheinigt, sodass der Markt Zellingen das volle Finanzierungsrisiko trägt.

Wenige Unterlagen sind nachzuliefern

Zum laufenden Vergabeverfahren für die Friedrich-Günther-Halle gab der Bürgermeister bekannt, dass alle Unterlagen an ein Büro übergeben wurden, das nun die Bekanntmachung erarbeitetet. 

Vor rund zwei Wochen schauten sich Vertreter der Regierung von Unterfranken die laufenden und abgeschossenen Projekte des kommunalen Investitionsprogramms an, inklusive der WC-Anlage in Retzbach. "Wenige Unterlagen sind mit Begründung nachzuliefern", fasste der Bürgermeister das Ergebnis zusammen.

Defekt sind die Ölabscheider am Feuerwehrhaus Retzbach und im Zellinger Bauhof. Wegen des geplanten Neubaus des Feuerwehrhauses wird nur der Ölabscheider im Bauhof erneuert, wofür Angebote eingeholt werden. Die Feuerwehr Retzbach wird ihre Fahrzeuge bis zur Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses im Bauhof waschen.

Erstes Grundstück ist verkauft

Im Zellinger Wohngebiet "Kapelle" wurde das erste Baugrundstück verkauft. Bei den kurzen Anfragen berichtete Gemeinderat Wolfgang Rupp von ausgewaschenen Flurwegen im Anschluss der Straße "An der Hecke" in Retzbach, der Schotter befinde sich jetzt im Graben und den Entwässerungsrinnen. Das könne nicht zu bleiben, weil sonst weitere Schäden zu erwarten seien.

Warum der Zugang zum Gesundheitsgarten abgesperrt wurde, fragte Gemeinderätin Barbara Gehrig. Den konkreten Grund wusste Wieland Gsell nicht, er geht aber davon aus, dass der angrenzende Mühlgraben überlief und die wassergebunden Wege in der Anlage aufweichte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Zellingen
  • Jürgen Kamm
  • Bau
  • Baubehörden
  • Bauhöfe
  • Brandschutz
  • Feuerwehren
  • Markt Zellingen
  • Regierung von Unterfranken
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wieland Gsell
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!