KARBACH

Das Fest des Überlebens

Stefan Endrich aus Karbach ist auch heuer wieder im Rahmen der „Radtour pro Organspende“ eine Woche lang durch den Norden Deutschlands geradelt, um Aufklärungsarbeit zu betreiben. 680 Kilometer lang war seine Radtour – und die gesammelten Eindrücke waren einmalig.
Die Radler der „Tour pro Organspende“ vor dem Schweriner Schloss. Vorne links der Karbacher Stefan Endrich. Foto: Foto: Endrich
Stefan Endrich aus Karbach ist auch heuer wieder im Rahmen der „Radtour pro Organspende“ eine Woche lang durch den Norden Deutschlands geradelt, um Aufklärungsarbeit zu betreiben. 680 Kilometer lang war seine Radtour – und die gesammelten Eindrücke waren einmalig. Es ging über Bremen, Rotenburg/Wümme, Hamburg, Lübeck, Waren, Wittstock und Perleberg bis nach Stendal in der Altmark. Kliniken besuchten die Akteure in Bremen-Mitte, Rotenburg, Hamburg, Bad Oldesloe, Lübeck, Schwerin, Crivitz, Plau am See, Klink und Seehausen. Endrich war bei seiner Tour nicht alleine: 26 Sportler, ob ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen