ESSELBACH

Das alte Badezimmer muss entkernt werden

Der Esselbacher Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, in der vermieteten Wohnung in der alten Schule in Steinmark ein neues Badezimmer einzurichten. Bürgermeister Richard Roos berichtete von einem Wasserschaden, der zusammen mit einer völlig veralteten Einrichtung eine Generalsanierung erforderlich mache. Der Sohn der Mieterin habe sich bereit erklärt, den Raum in Eigenleistung zu entkernen. Er will den nassen Innenputz abschlagen, neu verputzen, fliesen und anstreichen.

Die Gemeinde wird eine Duschwanne mit Abtrennung, eine Toilette, ein Waschbecken und einen Durchlauferhitzer einbauen lassen. Der Gemeinderat akzeptierte vorab die Vergabe an den günstigsten Anbieter, da schnell gehandelt werden muss. Und das trotz der Tatsache, dass die konkreten Kosten bis zur Sitzung noch nicht feststanden.

Der Gemeinderat stimmte auch einem Bauantrag von Markus Kern auf Nutzungsänderung und Umbau einer landwirtschaftlichen Scheune in der Lindenstraße 63 in Steinmark zu drei Ferienwohnungen und einem Versammlungsraum. Es gab nur eine Gegenstimme. Gemeinderat Jan Eichner (Freie Wähler) kritisierte den Weg, erst umzubauen und dann den Antrag zu stellen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Redaktion Süd
  • Badezimmer
  • Entkernen
  • Freie Wähler
  • Richard Roos
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!