Lohr

Das »unheimliche Eisengestell« auf dem Spital

Das war im August vor 150 Jahren eine wilde Aufregung im Städtchen Lohr. Damals ging der Bau des Lohrer Spitals — als Bau I des späteren städtischen Krankenhauses — seinem Ende entgegen.
Das gusseiserne Türmchen auf der Lohrer Spitalkirche entfachte vor 150 Jahren einen großen Ansichtsstreit in der Bürgerschaft. Foto: Hans Lembach
Das war im August vor 150 Jahren eine wilde Aufregung im Städtchen Lohr. Damals ging der Bau des Lohrer Spitals — als Bau I des späteren städtischen Krankenhauses — seinem Ende entgegen. Als Zier und Hinweis auf die darunter liegende Spitalkapelle wurde an der Giebelwand zur Stadt hin auf dem First ein gusseisernes Türmchen gesetzt. Einer Reihe von Bürgern gefiel das ganz und gar nicht. Es gab darum viel Für und Wider am Biertisch. Und die Gemüter erhitzten sich gewaltig.Es ging manchmal so hart zu, dass Bierkrüge zerschmettert am Boden lagen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen