HOMBURG

Der Giraffenflügel erklingt

„Giraffenflügel“: Dieses historische Instrument der Sammlung auf Schloss Homburg wird  beim Konzert vorgestellt.
„Giraffenflügel“: Dieses historische Instrument der Sammlung auf Schloss Homburg wird beim Konzert vorgestellt. Foto: Homburger Schlosskonzerte

Ein fränkischer Abend verspricht das Konzert am Samstag, 28. Februar, um 19 Uhr in Schloss Homburg am Main mit Sänger Jan Kobow und Michael Günther am Fortepiano zu werden: Die heiteren, auch ernsten und bisweilen sprachakrobatischen Gedichte des in Schweinfurt geborenen Dichters, Übersetzers und Orientalisten Friedrich Rückert (1788-1866) begeisterten die Komponisten Franz Schubert und Carl Loewe. Eine Vielzahl seiner Gedichte inspirierte sie zu Liedern.

Diese werden auf einem bemerkenswerten „Giraffenflügel“ des Bamberger Klavierbauers Christoph Ehrlich begleitet, des vielleicht exzellentesten aus seiner Werkstatt. Das im Jahr 1825 für die berühmte fränkische Musikerfamilie Höller erbaute Instrument erklingt auch solistisch in Klavierwerken Schuberts.

Das makellos erhaltene Instrument wurde in großherziger Weise der Homburger Sammlung übergeben, damit es künftig an geeignetem Ort in seiner fränkischen Heimat dem Musikleben zur Verfügung steht. Das Instrument wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kartenreservierungen unter Tel. (0 93 95) 99 78 11 oder per E-Mail unter info@clavier-am-main.de. Nähere Infos: www.clavier-am-main.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Carl Loewe
  • Franz Schubert
  • Friedrich Rückert
  • Jan Kobow
  • Michael Günther
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!