Karlstadt

Der Karlstadter Domspatzen-Chef geht in Ruhestand

Nach 25 Jahren räumt der in Karlstadt aufgewachsene Regensburger Domkapellmeister Roland Büchner im Herbst Schreibtisch und Dirigentenpult.
Roland Büchner, aus Karlstadt stammender Leiter der Regensburger Domspatzen, geht nach 25 Jahren in den Ruhestand. Foto: Armin Weigel
Konzertreisen um die Welt, Auftritte vor Papst Benedikt XVI. und der Skandal um den Missbrauch vieler Chorknaben: Der in Karlstadt geborene und aufgewachsene Roland Büchner hat als Domkapellmeister und somit Chorleiter der Regensburger Domspatzen zahlreiche Höhen mit dem Knabenchor erlebt und zur Aufklärung seines wohl dunkelsten Kapitels beigetragen. Nach 25 Jahren räumt er im Herbst Schreibtisch und Dirigentenpult.Wer mit dem 65-Jährigen spricht, spürt schnell: Hier hat jemand seinen Traumjob ausüben dürfen. Der Abschied von seinem Chor fällt ihm nicht leicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen