HESSDORF

Der Mann mit dem Metalldetektor

Oliver Krämer streift täglich bis zu vier Stunden über Äcker. Aber nicht einfach so, sondern immer auf der Suche nach Metall – besser: nach kleinen Schätzen aus Metall. „Das ist wie eine Sucht“, sagt der Heßdörfer. Münzen, Knöpfe und Gewandfibeln haben es ihm angetan.
Entdecker: Hobby-Archäologe Oliver Krämer aus Heßdorf mit Metalldetektor auf einem Acker bei Weyersfeld. Foto: Fotos (2): Björn Kohlhepp
Oliver Krämer streift täglich bis zu vier Stunden über Äcker. Aber nicht einfach so, sondern immer auf der Suche nach Metall – besser: nach kleinen Schätzen aus Metall. „Das ist wie eine Sucht“, sagt der Heßdörfer. Münzen, Knöpfe und Gewandfibeln haben es ihm angetan. Dabei stößt er aber immer wieder auch auf Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg: „Bei Seifriedsburg lag eine komplette Panzerfaust im Boden.“ Zu Hause hat er eine ganze Kiste mit Patronenhülsen stehen und neulich erst hatte er die Panzergranate bei Karsbach gefunden, die dann gesprengt werden musste. Als Spürnase ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen