KARLSTADT

„Der goldene Brunnen”

Das sieht nicht gut aus: Weil der Dorfbrunnen krank wird und kein gutes Wasser mehr liefert, kann nur eine Medizin aus dem „Goldenen Brunnen“ ihn retten. Der aber liegt weit entfernt und der Weg führt zu manchen Gefahren. Das Märchenspiel für alle Leute von vier bis 104 von Otfried Preußler wird im Theater in der Gerbergasse aufgeführt. Premiere ist am Freitag, 29. November, um 18 Uhr. Foto: Theaterbühne Karlstadt

„Der goldene Brunnen” – ein spritziges Märchenspiel für alle Leute von vier bis 104 von Otfried Preußler wird im Theater in der Gerbergasse in Karlstadt aufgeführt. Premiere ist am Freitag, 29. November, um 18 Uhr. Regie führt Maria Emsden.

In Preußlers Märchen geht es um Folgendes: Der Dorfbrunnen ist krank, kann kein genießbares Wasser mehr spenden. Einziges Heilmittel: Wasser vom goldenen Brunnen. Dieses könnte ihn wieder beleben. Doch der Weg dorthin ist sehr weit und äußerst gefährlich.

Die Route führt durch den unheimlichen Nebelwald, in dem der Wolfskönig mit seinen grimmigen Gesellen lauert, und vorbei an den hinterlistigen Schraten, die mit ihrem eisigen Atem jedes menschliche Wesen im Nu erfrieren lassen.

Maschenka will es wagen

Auch wenn die Lage ziemlich aussichtslos ist, die tapfere Maschenka will es wagen. Sie hat zwar auch große Angst, aber sie stellt sich den Herausforderungen. Die drei Wunschhölzchen von ihrer Großmutter und ein geheimnisvoller Wegbegleiter kommen ihr dabei zur Hilfe.

Fast ist sie am Ziel – aber da stellt sich ihr der fürchterliche doppelköpfige Drachen in den Weg, der den goldenen Brunnen bewacht. Ausgerechnet jetzt ist kein Wunschhölzchen mehr übrig . . .

Der Goldene Brunnen basiert auf einem russischen Volksmärchen, das Otfried Preußler durch die Erzählung seiner Großmutter kennengelernt hatte. Es ist eines von den weniger bekannten Stücken des Autors, aber gerade durch die Thematik rund um das Wasser heutzutage aktueller denn je.

Die Schauspieler auf der Gerbergassen-Bühne sind Debora Herzog, Thomas Trummer, Sina Mahlo, Katharina Ruf, Julianne Schmidt, Florian Lummel, Niklas Dürr, Eva Maselli, Maria Emsden und Teresa Márti Henke. Regie führt Maria Emsden, die Regieassistenz übernimmt Bob Emsden.

Weitere Vorstellungstermine im Dezember: Sonntag, 1. Dezember, 16 Uhr; 8. Dezember, 16 Uhr; Freitag, 13. Dezember, 18 Uhr; Sonntag, 15. Dezember, 16 Uhr; Samstag, 21. Dezember, 16 Uhr; Sonntag, 22. Dezember, 16 Uhr , und Donnerstag, 27. Dezember, 16 Uhr.

Karten: Mahlo telecom, Hauptstr. 30, 97753 Karlstadt, Tel. (0 93 53) 9 09 94 90

www.theater-gerbergasse.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Brunnen
  • Otfried Preußler
  • Theater in der Gerbergasse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!