Marktheidenfeld

Diagnose Krebs: Sonja Braun will mit ihrer Geschichte Mut machen

Mit 42 Jahren erkrankte die gebürtige Marktheidenfelderin an Brustkrebs. Wie sie dieser Situation "besser wie gedacht" begegnet ist, erzählt sie am 12. Oktober.
Sonja Braun aus Roden gestaltet mit ihrer Cousine Simone Sommer einen literarischen Abend in der Stadtbibliothek. Ein Thema ihrer Gedichte: Ihr Umgang mit der eigenen Krebserkrankung.  Foto: Lucia Lenzen
Sonja Braun ist Anfang 40 als sie sich 2017 zu einem Sabbatjahr entschließt. Hinter ihr liegt ein beeindruckender Berufsweg: Nach ihrem Abitur in Marktheidenfeld, entscheidet sich die junge Frau aus Roden für eine Ausbildung bei einer Krankenversicherung, wechselt nach der Lehre 2001 nach Hamburg ins Personalmanagement einer großen Kasse, absolviert neben der Arbeit ein Präsenz-Studium in Sozialökonomie und lernt 2005 den Bundesbehinderten-Beauftragten und späteren Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes Karl Hermann Haack kennen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen