LOHR

Die Chefärzte stehen am Kochtopf

Auch hier im Hof des Klinikums Main-Spessart wird am kommenden Sonntag beim Tag der offenen Tür Hochbetrieb sein. Foto: Klinikum MSP

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Thomas Schiebel veranstaltet der Förderverein des Klinikums Main-Spessart am Sonntag, 17. September, von 10 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür am Klinikum in Lohr.

Die Besucher erwartet ein vielseitiges Programm: Infostände, Expertentische und Vorführungen bieten Einblicke in die Fachabteilungen der Klinik, heißt es in der Ankündigung. „Unterhaltsam und informativ“ sollen die Besucher sich ein Bild machen „von der Kompetenz und Qualität der medizinischen Versorgung“.

In einem Operationssaal werden operative Techniken und das Schmerzkonzept vorgestellt. Wer will, kann auch an einem Nahtkurs teilnehmen. Auch das neue Herzkatheterlabor ist zu besichtigen.

Für die kleinen Gäste öffnet im Innenhof die Puppenklinik ihre Pforten. Dort können die jüngsten Besucher ihre Teddy und Co, Lieblingskuscheltiere oder Puppen untersuchen und verarzten lassen. „Reparaturen können jedoch keine vorgenommen werden“, stellt die Klinik klar.

Bei der Tour der Sinne gibt es spannende Exponate zum Thema Wahrnehmung zu entdecken. Auch in der Radiologie, Neurochirurgie, Inneren Medizin und Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin werden spezielle Aktionen für Kinder angeboten. So werden hier mit Gummibärchen verschiedene Eingriffstechniken demonstriert und Überraschungseier können gesucht werden. Am Stand der Klinikhygiene kann jeder mit Hilfe der Blackbox überprüfen lassen, wie sauber seine Hände wirklich sind.

Im Außenbereich bieten Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Bayerisches Rotes Kreuz, Polizei und eine Hundestaffel actiongeladene Showeinlagen an, heißt es in der Ankündigung. Mit ein wenig Glück kann auch die Stadt von oben im Korb der Drehleiter betrachtet werden.

Das Nierenzentrum neben dem Klinikum bietet neben Besichtigungen auch einen Nierencheck an und demonstriert eine Dialysebehandlung. Wer eine kleine Rast einlegen möchte, kann das Angebot zur Handmassage durch Krankenpflegeschüler nutzen.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Sie werden von den Chefärzten der Klinik in Zusammenarbeit mit unserer Ernährungsberatung in einem Showkochen live zubereitet. Für den Kaffeedurst am Nachmittag bieten die Schüler der Altenpflegeschule Kuchen und Torten gegen eine Spende an. Für den dazu passenden Kaffee sorgt der Kaffeeonkel Timo Kensy mit seinem Kaffeemobil. Um Erfrischungen kümmert sich der Personalrat mit seiner Mocktail Oase.

Die Physiotherapie bietet ein Koordinations- und Gleichgewichtstraining an. Weitere Teilnehmer sind das Präventionsprojekt HaLT, die Parkinson Selbsthilfegruppe, die Multiple Sklerose Gesellschaft, das Kinderhospiz Sternenzelt sowie die Krankenhausseelsorge und Patientenfürsprecher.

Rückblick

  1. proMar: Krankenhaus-Projekt durchsichtiges Wahlkampfmanöver
  2. Krankenhaus-Nachnutzung: Marktheidenfeld könnte Vorzeigeprojekt werden
  3. Bezirkskrankenhaus: Neues Gewächshaus für 1,1 Millionen Euro
  4. Krankenhaus Marktheidenfeld: Gleichwertiger Ersatz nicht möglich
  5. Kommentar zum Klinikum: Es zählt, was herauskommt
  6. Der nächste große Schritt fürs Klinikum Main-Spessart
  7. "Was soll ich den Frauen sagen?": Hebamme kämpft für Geburtshilfestation
  8. Umbau des Karlstadter Krankenhauses: Vorfreude auf Ärztehaus
  9. Main-Spessarts Klinikreferent Bostelaar will die Betten füllen
  10. Rettungsdienst brachte 188 Herzinfarktpatienten ins Klinikum
  11. Aus Klinikum Main-Spessart soll Kommunalunternehmen werden
  12. Neuer Klinikreferent Bostelaar: "Krankenhaus-Neubau ist der richtige Weg"
  13. Neuer Klinikreferent René Alfons Bostelaar vorgestellt
  14. Nachnutzung Krankenhaus: Pläne werden konkreter
  15. Neues Klinikum: Wie klimafreundlich soll der Neubau werden?
  16. Wie das ehemalige Karlstadter Krankenhaus umgestaltet wird
  17. Neues Klinikum in Lohr: 2020 soll Erschließung beginnen
  18. Klinikum: Aus Eigenbetrieb ein Kommunalunternehmen machen?
  19. Betz: Neuer Klinikreferent soll bis September feststehen
  20. SPD-Fraktion: Bei Krankenhäusern auf dem richtigen Weg
  21. Klinikreferent Gregor Bett akzeptiert seine Kündigung
  22. Klinik-Sprecherin: Haftungsrecht spricht für Zentralisierung
  23. Kurt Schreck zur Kündigung des Klinikreferenten: Beweggründe darlegen
  24. Leserforum: Rote Karte für Kreisräte
  25. Standpunkt: Die Vision über alles gestellt
  26. MSP-Klinikreferent Gregor Bett kehrt nicht mehr zurück
  27. Landkreis Main-Spessart trennt sich von Klinikreferent Gregor Bett
  28. KVB-Praxis in Lohr: Beschwerden hier, Zufriedenheit dort
  29. Bebauungsplan Klinikum: Stadtrat sagt "Ja" zum Entwurf
  30. Wenig Neues in Sachen Krankenhaus Marktheidenfeld
  31. Stadtrat tendiert zu Ärztehaus
  32. Stiefkind, nicht Sorgenkind des Klinikums
  33. Prof. Dr. Hassan verlässt das Klinikum schon wieder
  34. Statt Krankenhaus ein „Campus der Generationen“
  35. Bürgerinitiative verabschiedet Krankenhaus mit Trauerzug
  36. BI fordern: Konsequenzen aus Misere in Klinik ziehen
  37. Klinikum: Riesige Resonanz beim Tag der offenen Tür
  38. Die Chefärzte stehen am Kochtopf
  39. Ärztehaus: Stadt geht vorerst keinen Sonderweg
  40. Leserforum: Budgetierung ist der größte Unfug
  41. Infos über ein mögliches MVZ
  42. Klinikneubau als T, H oder Doppel-Null
  43. Klinikum: Mehr Patienten finden den Weg nach Lohr
  44. Standpunkt: Der Staat soll bitte weltlich bleiben
  45. Karlstadt macht am 1. Oktober 2017 zu
  46. Mehr Platz in den Seniorenheimen
  47. Bett: Vorfreude auf Zentralklinik wächst
  48. Klinikum appelliert: Im Notfall Umwege vermeiden
  49. Medizinische Versorgung: Ohne die Ärzte geht nichts
  50. Ärzte gesucht: Wer füllt die Krankenhäuser?

Schlagworte

  • Gemünden
  • Karlstadt
  • Lohr
  • Marktheidenfeld
  • Bayerisches Rotes Kreuz
  • Chefärzte
  • Fördervereine
  • Klinikum Main-Spessart
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Rotes Kreuz
  • Technisches Hilfswerk
  • Thomas Schiebel
  • Zentralklinikum Main-Spessart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!