Lohr

Die frühen Jahre einer Ikone der Frauenbewegung

Das Stattkino im Kulturkeller Weinhaus Mehling Lohr und der English Filmclub des FLVEG  zeigen den Film über die frühen Karrierejahre der Supreme Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg "Die Berufung" von Mimi Leder am Mittwoch, 11. Dezember, um 18 Uhr in der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln und um 20.30 Uhr in der deutschen Fassung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ruth Bader Ginsburg - von ihren Fans liebevoll RBG genannt - ist die 1933 in Brooklyn geborene und bis heute amtierende Richterin am Obersten Gerichtshof der USA, die von den einen gehasst und von den anderen als Ikone der Popkultur betrachtet wird. Sie hat ihr Leben der Durchsetzung von Frauenrechten und dem Kampf gegen Diskriminierung gewidmet.

Der Film "Die Berufung" mit dem aussagekräftigeren Originaltitel "On th Basis of Sex" schildert die Anfangsjahre von RBGs Karriere, ihren verzweifelten Versuchen, als Jahrgangsbeste der Harvard Universität bei Anwaltskanzleien eine Anstellung zu bekommen - bis dahin ausschließlich eine Männerdomäne.

Schlagworte

  • Lohr
  • Anwaltsbüros
  • Diskriminierung
  • Frauenbewegung
  • Frauenrechte
  • Gerichte (Recht)
  • Hass
  • Oberster Gerichtshof der Vereinigten Staaten
  • Richter (Beruf)
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!