Arnstein

Dr. Irene Preis ist Feuerwehrärztin für den Landkreis

Dr. Irene Preis wurde zur Feuerwehrärztin für den Landkreis Main-Spessart ernannt. Foto: Elisabeth Eichinger-Fuchs

Die immer komplexer werdenden Einsätze der Feuerwehren machen eine medizinische Fachberatung im Bereich der Führung einer Feuerwehr erforderlich. Für den Landkreis Main-Spessart konnte Dr. Irene Preis aus Gänheim für diese Aufgabe gewonnen werden. Die Beauftragung erhielt sie aus den Händen von Landrat Thomas Schiebel und Kreisbrandrat Peter Schmidt.

Die langjährige Feuerwehrfrau freut sich auf ihre neue Aufgabe. Durch ihre eigene Ausbildung hat sie Kenntnisse über die Arbeit, Aufgabenstellung, Anforderungsprofile und auch die Belastungen und Gefahrenmomente während eines Einsatzes.

Fundierte Erste Hilfe Ausbildung ist ihr wichtig

Hauptaufgabe der Kreisfeuerwehrärztin ist die fachmedizinische Beratung der Führungskräfte und der Einsatzleitung der Feuerwehren bei größeren Schadenslagen und Katastrophenfällen. Daneben unterstützt sie die Führungskräfte der Feuerwehr bei der Ausbildung und ist Berater bezüglich medizinischer Leistungen, wie First Responder Dienst (Helfer vor Ort) und AED- Projekten (halbautomatischer Defibrilator).

Fundierte Ausbildung in Erster Hilfe ist Irene Preis ein großes Anliegen. „Man ist nie zu jung oder zu alt, um einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen“, sagt sie. Auch im Umgang mit psychischen Belastungssituationen und im Bereich der Krisenintervention bringt die langjährige Oberärztin der Anästhesie und leitende Notärztin viel Erfahrung mit. Auch wenn ihre Aufgabe jetzt mehr in der Organisation der psychosozialen Notfallversorgung liegt wie Überbringung von Todesnachrichten oder bei folgenschweren Verletzungen von Feuerwehrleuten bei Einsätzen, so ist es ihr wichtig, den Kontakt zu den Feuerwehrleuten und deren Angehörigen auch nach dem Einsatz zu halten. „Ich rufe immer einen oder zwei Tage später nochmals bei den Betroffenen an, um zu hören, wie es ihnen geht. Das ist auch ein Zeichen der Mitmenschlichkeit und des Mitgefühls, das gerade in solchen Situationen ganz wichtig ist“, sagt Dr. Irene Preis.

Auch im Bereich der psychosozialen Nachsorge wird sich die Kreisfeuerwehrärztin um die Feuerwehrleute kümmern. Werden Sucht- oder Gewichtsprobleme bei Feuerwehrleuten festgestellt, wird die Feuerwehrärztin im vertraulichen Gespräch mit den Betroffenen in Kontakt treten.

Feuerwehrärztin ist ausgebildete Feuerwehrfrau

Mit 15 Jahren trat Dr. Irene Preis der Gänheimer Feuerwehr-Frauengruppe bei. Von der Jugendleistungsspange bis zum Leistungsabzeichen Gold I hat sie alle Qualifikationen mitgemacht. „Das ist ein großer Vorteil“, sagt sie. „Wenn ich mit den Feuerwehrleuten rede, weiß ich, von was gesprochen wird, und ich weiß auch, welchem Druck und welchen Gefahren Feuerwehrkräfte ausgesetzt sind."

Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Beratung der Feuerwehren bei der Beschaffung von Sanitätsausstattung und medizinischer Ausrüstung. Zu den Hilfsorganisationen wie Rettungsdienst, Notärzte, Integrierte Leitstelle hält Dr. Irene Preis intensiven Kontakt und unterstützt auch bei der Erarbeitung von Einsatzkonzepten. Beispielsweise dann, wenn eine patientenorientierte Personenrettung durchgeführt werden muss.

Dr. Irene Preis bringt viel Erfahrung im Rettungsdienst in die Feuerwehrarbeit ein. Seit 30 Jahren ist sie im bodengebundenen Rettungsdienst und fast ebenso lang in der Luftrettung tätig. Die Dienstkleidung des Feuerwehrarztes entspricht der Bekleidungsvorschrift der Feuerwehren. Als Funktionszeichen trägt sie den Äskulapstab. Auf dem Rücken der Schutzkleidung sowie auf dem Helm ist die Kennzeichnung „Feuerwehrärztin“ angebracht.

Schlagworte

  • Arnstein
  • Elisabeth Eichinger-Fuchs
  • Anästhesie
  • Erste Hilfe
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Kreisbrandräte
  • Landräte
  • Notfallärzte
  • Oberärzte
  • Peter Schmidt
  • Rettungssanitäter
  • Schutzkleidung
  • Thomas Schiebel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.