Gemünden

Ehrenamtliche aus Main-Spessart bei Übung in Österreich

300 Teilnehmer aus fünf Nationen, 1000 Beteiligte: In Eisenerz in der Steiermark (Österreich) fand eine Großübung statt. 28 Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes unterstützen. Das Szenario war ein großes Erdbeben mit mehr als 1000 Toten und 300 Menschen, die noch unter Trümmern liegen.
Bei einer Großübung des Roten Kreuz mit fünf Nationen in Österreich nahmen auch ehrenamtliche Helfer des Bayerischen Roten Kreuz teil, darunter auch drei Ehrenamtliche aus Main-Spessart. Foto: Dieter Hauenstein
300 Teilnehmer aus fünf Nationen, 1000 Beteiligte: In Eisenerz in der Steiermark (Österreich) fand eine Großübung statt. 28 Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes unterstützen. Das Szenario war ein großes Erdbeben mit mehr als 1000 Toten und 300 Menschen, die noch unter Trümmern liegen. Da eine solche Lage mit lokalen Kräften nicht gestemmt werden kann, wurde der EU-Katastrophenschutz-Mechanismus aktiviert, heißt es in einer Pressemitteilung.Der Kreisverband Main-Spessart hat zu diesem Großereignis drei ehrenamtliche Helfer, den Kreisbereitschaftsleiter Sebastian Becker, Manuel Emrich und Maximilian Betz ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen