Lohr

Ein Haus wächst mit den Generationen

Baugeschichte: Vom "Café Salzmann" zur Bankfiliale mit Wintergarten – "Nicht die letzte Umbaumaßnahme"
Joachim Salzmann in der modernen Wohnküche im "73 er-Neubau" am hinteren Ende des Gebäudekomplexes. 1995 hat er das Haus von seinen Eltern übernommen und umfassend modernisiert. Foto: Simon Hörnig
"Wenn man erst einmal damit angefangen hat, macht das süchtig", sagt Joachim Salzmann und lacht. Der 61-jährige ehemalige Finanzbeamte hat im Ruhestand über die Familienforschung ein neues Hobby für sich erschlossen: die Beschäftigung mit der Baugeschichte des familieneigenen Fachwerkhauses in der Lohrer Hauptstraße.Doch bietet die Genese des denkmalgeschützten Gebäudes alleine in den letzten 100 Jahren der Spurensuche auch allen Anlass. Dies ist der Zeitraum, den Salzmann mit seinen Recherchen im Blick hat.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen