Lohr

Ein Löhrer vom Schwarzen Meer

Vor 50 Jahren kam Mehmet "Hasan" Aytac als kleiner Junge nach Lohr. Der Gastronom hat schon eine Kleiderfabrik geleitet und steht heute im Obi-Imbiss hinter dem Tresen.
Mehmet "Hasan" Aytac in seinem Imbiss beim Obi in Lohr. Er kam vor 50 Jahren mit seiner Familie nach Lohr, wo sein Vater als Gastarbeiter arbeitete. Foto: Björn Kohlhepp
50 Jahre ist es her, dass der Lohrer Gastronom Mehmet Aytac, von Freunden und Familie "Hasan" gerufen wie sein Großvater, mit seiner Mutter und seinen Geschwistern nach Lohr kam. Hier war sein Vater seit 1964 Gastarbeiter bei Rexroth in der Gießerei. Sechs Jahre alt war Aytac, als er vom türkischen Schwarzmeerort Rize in den Spessart kam. Heute fühlt er sich als "Löhrer", auch wenn er regelmäßig in der Türkei ist.Fünf Jahre lang führte Aytac die Gaststätte im Lohrer Bahnhof, anschließend ebenso lang das "Lohrtorstüble". Heute arbeitet er als Angestellter seines Bruders Erol im Imbiss am Obi-Parkplatz.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen