Randersacker

Ein Schritt zu mehr Biodiversität in den Weinbergen

Der Weinbauverein Randersacker beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Pflanzaktion Bäume für Frankens Weinberge von „Wein.
Sandrine Heimig und Franz Sauer unterstützten Weinprinzessin Madeleine Füßl beim Planzen. Foto: Bernhard König
Der Weinbauverein Randersacker beteiligte sich auch in diesem Jahr an der Pflanzaktion Bäume für Frankens Weinberge von „Wein.Schöner-Land“. Die Hauszwetschge ist Baum des Jahres für Frankens Weinberge 2019.Weinprinzessin Madeleine Füßl pflanzte zusammen mit Vorsitzenden des Weinbauvereins, Bernhard König, und seinem Stellvertreter Franz Sauer die Zwetschge im Weinberg von Sandrine Heimig, am Gersberg in einen Silvanerweinberg. Sandrine Heimig hat einen neuen Weinbaubetrieb in Randersacker gegründet.Bäume sind Oasen im Weinberg.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen