Karlstadt

Ein Sommerfest zum runden Geburtstag

Zum Geburtstagsfeier der Karlstadter Basketballer waren auch befreundete, französische Gäste gekommen. Das Gruppenbild entstand auf der Ruine Karlsburg, die im Rahmen einer Weinwanderung besucht wurde.
Zum Geburtstagsfeier der Karlstadter Basketballer waren auch befreundete, französische Gäste gekommen. Das Gruppenbild entstand auf der Ruine Karlsburg, die im Rahmen einer Weinwanderung besucht wurde. Foto: TSV Karlstadt

Die Basketballabteilung des TSV Karlstadt feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Auftakt der Feierlichkeiten war ein Sommerfest.

Eine Handvoll junger Männer um den ersten Abteilungsleiter Helmut Zöller gründete 1969 die Abteilung, die mit den Jahren auf bis zu 120 Mitglieder anwuchs, wie es in einer Pressemitteilung der Basketballer heißt. Zu Spitzenzeiten nahmen eine Damen-, drei Herrenteams und fünf Jugendmannschaften gleichzeitig am Spielbetrieb teil.

Aktuell besteht die Abteilung aus 90 Mitgliedern, die in zwei Herrenteams und zwei Jugendmannschaften spielen. Nach vielen erfolgreichen Jahren in der Bayernliga (2009 - 2014) spielt die erste Mannschaft seit ihrem Abstieg Jahr für Jahr in der erweiterten Spitzengruppe der Bezirksoberliga mit.

Regelmäßige Gastbesuche

Seit vielen Jahren veranstalten die Basketballer mit dem Sparkassen-Jugendcup und dem Solox-Cup zwei beliebte Vorbereitungsturniere, so die Mitteilung weiter. Hinzu kommen viele Veranstaltungen abseits des Parketts. Vor allem die regelmäßigen Gastbesuche mit den Basketballern der französischen Partnerstadt Maen Roch (ehem. St. Brice en Cogles) seien echte Höhepunkte.

Anlässlich der 50-Jahr-Feier der Basketballabteilung des TSV Karlstadt feierten auch (von links) die dritte Bürgermeisterin der Stadt Karlstadt, Anja Baier, der stellvertretende Vorsitzende des unterfränkischen Basketballverbandes Roland Heid, Abteilungsleiter Ralf Holzinger, Vizepräsident des DBB Werner Lechner, Andre Maier (TSV Karlstadt, Basketball) und die Präsidentin des französischen Basketballvereins Amicale Sportive Bricoise ASB, Lydia Gaudin, mit.
Anlässlich der 50-Jahr-Feier der Basketballabteilung des TSV Karlstadt feierten auch (von links) die dritte Bürgermeisterin der Stadt Karlstadt, Anja Baier, der stellvertretende Vorsitzende des unterfränkischen Basketballverbandes Roland Heid, Abteilungsleiter Ralf Holzinger, Vizepräsident des DBB Werner Lechner, Andre Maier (TSV Karlstadt, Basketball) und die Präsidentin des französischen Basketballvereins Amicale Sportive Bricoise ASB, Lydia Gaudin, mit. Foto: TSV Karlstadt

Probleme bereite - wie bei vielen anderen Vereinen auch - die nachlassende Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren. Vor allem die Suche nach Jugendtrainern gestalte sich phasenweise schwierig. Dennoch kann Abteilungsleiter Ralf Holzinger auf eine kleine Gruppe sehr Engagierter zurückgreifen, die den Mitgliedern mehr als nur Basketball bieten, heißt es in der Pressemitteilung. „Ich freue mich sehr über die vielen Angebote in unserer Abteilung“, wird Holzinger zitiert und verweist auf Turniere, Ausflugsfahrten, Feiern und das Engagement beim TSV-Weinfest und dem U&D.

Gäste aus Frankreich angereist

Der runde Geburtstag wurde am vergangenen Samstag mit einem großen Sommerfest gefeiert. Neben einer Vielzahl aktueller und ehemaliger Sportler waren 24 Basketballer aus Maen Roch (ehem. St. Brice en Cogles) für vier Tage angereist. Als Vertreterin der Stadt gratulierte dritte Bürgermeisterin Anja Baier den Basketballern, insbesondere für ihre gelebte Partnerschaft mit den französischen Sportlern. Für den Deutschen Basketballbund gratulierte der Vize-Präsident Werner Lechner und lobte die Arbeit der kleinen Vereine, die „die die Basis unseres Erfolges sind“.

Roland Heid, stellvertretender Vorsitzender des unterfränkischen Basketballbezirks und als Vertreter des bayerischen Basketballverbandes anwesend, bedankte sich für die langjährige Arbeit und die guten Kontakte und Mitarbeit einzelner Vereinsmitglieder in die überregionalen Basketballgremien.

Enge Freundschaft

Zu guter Letzt trat die Präsidentin des ASB St. Brice, Lydia Gaudin ans Mikrofon und hielt - trotz fehlender Sprachkenntnisse - eine Rede auf Deutsch. Sie zeigte sich sehr dankbar über die sehr intensiven Kontakte beider Vereine. Die Freundschaft zwischen den beiden Basketballvereinen besteht bereits seit 1973 und basierte auf der Tatsache, dass Gründungsvater Helmut Zöller als Französischlehrer in Karlstadt tätig war. Nach einigen Jahren Stillstand wurden die Kontakte um die Jahrtausendwende wiederbelebt. „Über die vergangenen 20 Jahre haben sich enge Freundschaften gebildet, die weit über einen reinen Austausch hinausgehen“, zeigte sich Gaudin gerührt. Trotz aller Freundschaften kam es auch zum sportlichen Kräftemessen zwischen den Basketballteams, aus dem der Gastgeber als Sieger hervorging.

Im Jubiläumsjahr findet am 6. Juli ein Ü40-Turnier statt, um sich mit langjährigen Kontrahenten noch einmal auf sportlicher Ebene messen zu können. Weitere Informationen unter www.basketball-karlstadt.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Basketball
  • Basketballabteilungen
  • Basketballspieler
  • Basketballvereine
  • Feier
  • Französische Sportler
  • Französischlehrer
  • Freude
  • Sommerfeste
  • Sportler
  • TSV Karlstadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!