HOLZKIRCHHAUSEN

Eine Hymne auf die Freundschaft

Besuch aus Schweden: Christina von Mentzel dirigierte die Chöre aus Skandinavien beim Konzert in Holzkirchhausen mit vollem Körpereinsatz. Foto: Mechtild Buck

„Singen verbindet Völker“ lautete der Leitspruch des deutsch-schwedischen Chorkonzerts in der Welsbachhalle. Im Rahmen des fünftägigen Besuchs des befreundeten schwedischen Chors „Jubilate“ aus Västerstad und des Kirchenchors von Langaröd/Ö-Sallerup hatte der Gesangverein Sängerlust Holzkirchhausen zum Konzert geladen. Rund 150 Gäste waren der Einladung gefolgt und genossen den fröhlichen Abend.

Durch das bunte Lieder-Programm führten der Vorsitzende des Gesangvereins Sängerlust, Theo Schlör, und der zweite Bürgermeister von Helmstadt Matthias Haber. André Olsson übersetzte die Ansprachen auf ins Schwedische.

Fotoserie

Chorkonzert Schweden

zur Fotoansicht

Unter Leitung von Carina Olsson und Christina von Mentzel interpretierten die Schweden bekannte englische Titel wie „Down by the Riverside“, aber auch das „Ave Maria“ und schwedische Volksmusikstücke wie „Jag vill ge denna dag till dig“ – Ich will dir diesen Tag geben. Olsson und von Mentzel begleiteten die Sänger auf dem Klavier. Für ihr Solo bei dem Gesangsstück „You raise me up“ erhielt Carina Olsson stehende Ovationen. Die Chöre brachten viel gute Laune auf die Bühne. Besonders lustig war das schwedische Weihnachtslied „Ritsch Ratsch Fili Bumbumbum“, bei dem das Publikum mitmachen durfte.

Mit traditionellen internationalen Stücken wie Beethovens „Freude schöner Götterfunken“, einem Schifferlied aus der Provence oder dem Trinklied „Burschenabschied“ begeisterte der Männerchor Holzkirchhausen unter Leitung von Dietmar Kempf. Der Chor M(u)saik aus Holzkirchhausen trat zusammen mit dem gemischten Chor aus Erbshausen-Sulzwiesen auf. Fetzige moderne Ohrwürmer wie „We are the world“ oder die Ballade „Run“ und ungewöhnliche Stücke wie das Vaterunser auf Swahili sind das Markenzeichen der beiden Chöre, die Alexandra Sauer leitet.

Höhepunkt des Auftritts war das auf Schwedisch gesungene Lied „Gabriella's Song“, durch das die internationale Chor-Freundschaft zustande gekommen war und welches Moderator Matthias Haber als „Hymne auf unsere Freundschaft“ betitelte. Als der gemischte Chor M(u)saik „Gabriella's Song“ im Jahr 2008 einstudierte, bereitete die Sprache Schwierigkeiten. Der schwedische Arbeitskollege eines Chorsängers, André Olsson, half damals beim Erlernen der Aussprache und schloss sich dem Chor in Folge als Sänger an. Es stellte sich heraus, dass seine Mutter Carina Olsson in Schweden zwei Chöre leitete. Daraufhin kam es zu gegenseitigen Besuchen der Sängerinnen und Sänger. Ein großes Lob erhielten die Holzkirchhausener Sänger von Carina Olsson für „Gabriella's Song“: „Ihr habt das sehr gut gesungen – auf Schwedisch“ war der Kommentar der Chorleiterin.

Zum Abschluss des Konzerts traten alle Chöre gemeinsam auf die Bühne und sangen zweisprachig „Von guten Mächten“ – „Av goda makter“.

ONLINE-TIPP

Viele Bilder unter www.mainpost.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Chorkonzerte
  • Freunde
  • Holzkirchhausen
  • Hymnen
  • Kirchenchöre
  • Ludwig van Beethoven
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!