Karlstadt

Eleonore Schreck aus der Heroldstiftung verabschiedet

In der Sitzung am 27. Novmeber wurde Eleonore Schreck nach 40 Jahren Zugehörigkeit aus dem Kuratorium  der Heroldstiftung Karlstadt verabschiedet. Der Vorsitzende, Landrat Thomas Schiebel, bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement über die vielen Jahre und ihr aktives Mitwirken, vor allem während der Bau-/und Umbauphase der Einrichtung und für ihr stets offenes Ohr für die Heimbewohner und Mitarbeiter, heißt es in einer Pressemitteilung.

Eleonore Schreck wurde 1979 erstmals als Vertretung für die Stiftungsgründerin Anna Herold in den Vorstand berufen und war seit dem Mitglied des Gremiums. Da sich Eleonore Schreck nicht mehr zur Wiederwahl stellte, wurde Helene Ziegler für fünf Jahrenin den Vorstand der Heroldstiftung berufen. Ziegler unterstützt den Küsterdienst in der Stiftungskapelle St. Lukas. Als Nachfolgerin von Eleonore Schreck vertritt sie im Vorstand und im Kuratorium zukünftig die Stiftungsgründerin der Otto und Anna Heroldstiftung.

Eleonore Schreck wird aus dem Kuratorium der Stiftung verabschiedet. Foto: Elfriede Roth

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Landräte
  • Mitglieder
  • Thomas Schiebel
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!