EUßENHEIM

Emanzipation in der Landwirtschaft - das macht eine Landfrau heute

Was macht eine Landfrau heute? Wie hat sich die Arbeit im Laufe der letzten 70 Jahre verändert? Die Bezirksbäuerin Maria Hoßmann gibt Auskunft.
Bezirksbäuerin Maria Hoßmann
Bezirksbäuerin Maria Hoßmann (54) hegt und pflegt die Trauben im eigenen Weinberg in Eußenheim. Foto: Foto: Patty Varasano
„Frauen sind selbstbewusster geworden und sie haben gemerkt, wenn sie zusammenhalten, können sie mehr bewegen“, sagt Maria Hoßmann. Die 54-Jährige ist Bäuerin mit Leid und Seele. Aufgewachsen auf einem Bauernhof in Stetten, führt sie heute mit ihrem Mann einen Ackerbaubetrieb mit Weinbau in Eußenheim (beides Lkr. Main-Spessart). Dabei hatten es Frauen 1948, als die Landfrauenbewegung gegründet wurde, in einer von Männern dominierten Organisation wie dem Bauernverband nicht leicht. Angangs wurde die Bewegung auch von einigen Männern kritisiert, weil durch die vielen Angebote die Frauen von den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen