KARLSTADT

Er war für alle Ideen offen

Im Rahmen eines Familiengottesdienstes verabschiedete sich der Kinderchor von Karlstadts evangelischem Pfarrer Paul Häberlein und seiner Frau Birgid. Häberlein hat mit dem Kinderchor und dem Kindergottesdienst, die auf seine Initiative eingeführt wurden, den Jüngsten gezeigt, wie schön Kirche sein kann.
Passend zur Ostergeschichte: Mit einem Singspiel verabschiedete sich der Kinderchor von Pfarrer Paul Häberlein. Im Bild: (von links) Annette Geißendörfer-Opp, Sigrid Lechner, Mitglieder des Kinderchors und Pfarrer Häberlein. Foto: Foto: Barbara Wolf
Im Rahmen eines Familiengottesdienstes verabschiedete sich der Kinderchor von Karlstadts evangelischem Pfarrer Paul Häberlein und seiner Frau Birgid. Häberlein hat mit dem Kinderchor und dem Kindergottesdienst, die auf seine Initiative eingeführt wurden, den Jüngsten gezeigt, wie schön Kirche sein kann. „Ihr seid die Zukunft für unser Land und die Gemeinde“, sagte Häberlein zu den Kindern. Kinderchorleiterin Sigrid Lechner und Grundschullehrerin Margit Bieräugel hatten mit den Kindern die Szenen vor dem Grab Jesu und die Begegnung mit den Jüngern von Emmaus einstudiert. Den Gesang begleitete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen