Roden

Erinnerung an abgestürzten Piloten

Genau 75 Jahre ist es her, dass am 13. April 1944 in Roden, in der Flurabteilung "Löchle", während eines Luftkampfes mit einer US-amerikanischen Maschine ein deutsches Jagdflugzeug vom Typ Me109 abstürzte. Der 21 Jahre alte Pilot, Richard Keller vom Jagdgeschwader "Udet", kam dabei ums Leben.
Gedenksteineinweihung in Roden: die Ehrenabordnung der Reservistenkameradschaft Hausen, Pastoralreferent Alexander Wolf, Bürgermeister Otto Dümig und die Rodener Musikanten. Foto: Josef Laudenbacher
Genau 75 Jahre ist es her, dass am 13. April 1944 in Roden, in der Flurabteilung "Löchle", während eines Luftkampfes mit einer US-amerikanischen Maschine ein deutsches Jagdflugzeug vom Typ Me109 abstürzte. Der 21 Jahre alte Pilot, Richard Keller vom Jagdgeschwader "Udet", kam dabei ums Leben. Am Samstag wurde am Unglücksort im Beisein einiger Dutzend Gäste aus Roden und dem Umland ein Gedenkstein feierlich eingeweiht.Die Initiative dazu ging aus von Kurt Schüll, einem ehemaligen Lehrer aus Marktheidenfeld.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen