Esselbach

Esselbacher Spielmannszug auf dem Cannstatter Wasen

Bereits zum sechsten Mal seit 2004 präsentiert sich der Esselbacher Spielmannszug auf dem Cannstatter Volksfest.  Foto: Ernst Dürr

Auf zum Wasen! So hieß es für den Esselbacher Spielmannszug am vergangenen Sonntag. Nachdem die Spielmänner am Samstag am Eröffnungsfestzug zur Wertheimer Michaelismesse teilnahmen, folgte am Tag darauf das 174. Cannstatter Volksfest. Dieses besondere Fest der Schwaben kann auf eine über 200-jährige Geschichte zurückblicken.

Nach zwei schlimmen Hungerjahren 1816/1817 ersann das beliebte Württembergische Königspaar Wilhelm I. und Katharina den Plan, ein „Landwirtschaftliches Fest zu Cannstatt in Verbindung mit einem Volksfest“ zu stiften, das dann erstmals im Jahr 1818 stattfand. Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Cannstatter Wasen zum größten Schaustellerfest der Welt mit jährlich rund vier Millionen Besuchern. Am großen historischen Volksfestumzug am Sonntag nahmen wieder herrlich dekorierte Prachtgespanne der Stuttgarter Brauereien und historische Fahrzeuge teil.

3500 Mitwirkende in 116 Gruppen

Weiter gab es bunte Trachtengruppen und -kapellen zu bewundern sowie bäuerliche Darstellungen, historische Gruppen und Bürgerwehren aus ganz Baden-Württemberg und weit darüber hinaus. Insgesamt waren es mehr als 3500 Mitwirkende in 116 Gruppen, die sich vom Cannstatter Kursaal durch die Altstadt zum Wasen schlängelten. Der Spielmannszug der Königlich-Bayerischen Landwehr "Frisch Auf" Esselbach/Spessart mit 40 Aktiven begleitete den Zug bereits zum sechsten Mal seit 2004. Rund 250 000 Zuschauer an der Feststrecke bewunderten den Zug, weitere rund 500 000 Menschen sahen den Festzug im Fernsehen. Als weitere Gruppe aus dem Main-Spessart-Kreis nahm die Grafschaftstrachtengruppe „Die Glasf’lder“ aus Marktheidenfeld-Glasofen teil.

Schlagworte

  • Esselbach
  • Cannstatter Volksfest
  • Cannstatter Wasen
  • Feier
  • Paraden und Festzüge
  • Volksfeste
  • Wilhelm
  • Wilhelm I.
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!