Marktheidenfeld

FDP-Landeschef Föst: "Die Politik überhöht sich selbst"

Er kritisiert "staatlichen Regulierungswahn" und präsentiert sich als glühender Europäer. Im Interview erklärt FDP-Chef Daniel Föst zudem, warum er Probleme mit AKK hat.
Daniel Föst, Landesvorsitzender der Bayern-FDP. Foto: Daniel Peter
2013 flog die FDP aus dem Bundestag. Bis sie 2017 die Rückkehr schaffte, kämpfte sie ums Überleben. Und mit dem Wiedereinzug in den bayerischen Landtag im vergangenen Jahr soll nun "Phase 3" des Erneuerungsprozesses starten – die "Expansion". Im Interview – am Rande des Neujahrsempfangs der FDP Main-Spessart – erklärt der Landesvorsitzende Daniel Föst, wie er die FDP zur festen politischen Kraft in Bayern machen will und was er sich vom Bündnis mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron für die Europawahl verspricht. Frage: Seit der letzten Wahl sitzt die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen