MARKTHEIDENFELD

Fahrverbot nach Parkplatz-Unfall: Gericht glaubt Ausrede nicht

Fahrerflucht: 1200 Euro Strafe und zwei Monate Fahrverbot. Die Verteidigung hatte kurios argumentiert.
Wegen unerlaubten sich Entfernens vom Unfallort verurteilte das Amtsgericht Wertheim einen BMW-Fahrer aus Marktheidenfeld zur Strafe von 30 mal 40 Euro und verhängte ein Fahrverbot von zwei Monaten. Bemerkenswert war die Einlassung des Verteidigers. Er meinte zu den Aussagen der Belastungszeugen, ihnen sei das Unfallgeräusch auf dem Kaufland-Parkplatz so laut vorgekommen, weil die Schallwellen von der niedrigen Decke (Überbau) reflektiert wurden, im BMW-Inneren sei das Geräusch dagegen zu leise für die Wahrnehmung gewesen. Draußen laut, drinnen leise? Im August 2017 schrammte der 28-Jährige ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen