Wernfeld

Falsch befüllte Biotonnen könnten künftig stehen bleiben

Eigentlich sind die braunen Biotonnen für kompostierbare Garten- und Küchenabfälle gedacht. Tatsächlich landen darin viel zu viele Abfälle, die eigentlich Restmüll sind.
Bei den Siebrückständen fallen vor allem Kunststofffolien ins Auge. Dies Störstoffe haben zur Folgen dass das Holz nicht in weiteren Durchläufen kompostiert werden kann. Foto: Jürgen Kamm
Eigentlich sind die braunen Biotonnen für kompostierbare Garten- und Küchenabfälle gedacht. Tatsächlich landen darin viel zu viele Abfälle, die eigentlich Restmüll sind. Anfang Januar wies das Humuswerk Main-Spessart sogar zunächst eine Anlieferung zurück, weil sie über fünf Prozent an "Störstoffen" enthielt, wie eine spätere Analyse ergab. Das Problem: Aus derart verunreinigtem Biomaterial lässt sich kein Kompost erzeugen, der die Düngemittelverordnung erfüllt. Die technische Grenze dafür liegt unter drei Prozent, die Bundesarbeitsgemeinschaft Kompost empfiehlt ein Prozent. Verantwortlich für die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen