Arnstein

Faschingszüge in Karlstadt und Arnstein verlaufen nahezu störungsfrei

Aufgrund der schlechten Wetterprognose haben deutlich weniger Schaulustige am Faschingstreiben in Karlstadt und Arnstein teilgenommen, heißt es im Bericht der Polizei Karlstadt. Der Zug der KaKaGe in Karlstadt war mit zahlreichen Ordnern und ehrenamtlichen Helfern aus Rettungsdiensten, Feuerwehr und THW Karlstadt gut abgesichert und verlief nahezu störungsfrei. Bei einer privaten Streiterei holte ein 46-jähriger Mann eine Schreckschusspistole aus seinem Fahrzeug und bedrohte damit seine Kontrahenten. Die Waffe und ein kleiner Waffenschein wurden sichergestellt. Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt.

Problemlos verlief auch der Umzug des ACV in Arnstein. Beim Nachfeiern auf dem Cancale-Platz gerieten zweimal junge Männer aneinander und mussten getrennt werden. In beiden Fällen wollten die angetrunkenen Beteiligten keine Anzeige erstatten. Als um 18 Uhr die letzten Faschingswagen vom Platz fuhren, konnte eine friedliche Bilanz gezogen werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Arnstein
  • Karlstadt
  • Drohung und Bedrohung
  • Feuerwehren
  • Polizei
  • Streitereien
  • Technisches Hilfswerk
  • Waffen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!