Karlstadt

Feuerwehrdienst: Kein ungefährliches Ehrenamt

Wer sich in einer freiwilligen Feuerwehr engagiere, übe nicht irgendein Ehrenamt aus, sondern ein ganz besonderes, machte Landrat Thomas Schiebel in der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Main-Spessart am Freitagabend in der Waldsassenhalle in Wiesenfeld deutlich.
Landrat Thomas Schiebel, Kreisbrandrat Peter Schmidt (von rechts) und Karlstadts Bürgermeister Paul Kruck (links) mit (dazwischen von links) Rainer Heidenfelder (neuer stellvertretender Kommandant Lohr), Harald Hein (neuer stellvertretender ... Foto: Wolfgang Dehm
Wer sich in einer freiwilligen Feuerwehr engagiere, übe nicht irgendein Ehrenamt aus, sondern ein ganz besonderes, machte Landrat Thomas Schiebel in der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Main-Spessart am Freitagabend in der Waldsassenhalle in Wiesenfeld deutlich. Denn Feuerwehrleute investierten nicht nur viel Zeit, sondern setzten sich im Einsatz auch Gefahren aus.Umso unverständlicher sei es, so Schiebel, wenn Feuerwehrleute oder andere Rettungsdienstler von manchen Zeitgenossen beleidigt oder deren Anweisungen ignoriert würden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen