Lohr

Fischwilderei am Main: Anzeige wegen Tierquälerei

Bei einer Kontrolle haben Polizisten am Freitag in Lohr einen 64-jährigen Angler kontrolliert, der Fische qualvoll verenden ließ.
Angler auf dem Main alarmierten die Feuerwehr am Dienstagabend. Foto: Austeja
Bei einer Fischereikontrolle haben Polizeibeamte am Freitagnachmittag oberhalb der Steinbacher Schleuse einen 64-jährigen Angler kontrolliert, der mehr als die erlaubten zwei Angelruten zum Fischen ausgelegt hatte. Außerdem hatte er noch zwei weitere Angelruten fangbereit am Ufer liegen. Da er hierfür keine Erlaubnis hatte, beging er ein Vergehen der Fischwilderei, so der Pressebericht der Lohrer Polizei. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er vier kleinere Fische lebendig am Uferbereich "entsorgte". Zwei Fische zappelten noch im Gras und wurden von den Polizeibeamten wieder ins Wasser ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen