TRIEFENSTEIN

Flüchtlingshelfer gesucht

„Es wird noch weitergehen!“, sagte Bürgermeister Norbert Endres auf der jüngsten Gemeinderatssitzung. Er deutete damit an, dass auch Triefenstein mit der Aufnahme weiterer Asylbewerber rechnen muss. Bislang wohnen in Lengfurt vier Männer, die das 18. Lebensjahr erreicht haben und aus Altersgründen nicht mehr bei den jugendlichen Flüchtlingen in Altfeld bleiben durften.

Endres ließ seine Kollegen am Ratstisch wissen, dass man in Triefenstein weitere Helfer zur Unterstützung der Asylarbeit benötigt. Er dankte den pensionierten Lehrern, die sich bisher gemeldet hätten. Allerdings würden weitere Ruheständler dieser Berufsgruppe benötigt.

Ferner werden junge Leute gesucht, die die Asylbewerber in die Computerprogramme (vor allem Word) einführen könnten. Vereinsmitglieder könnten bei der Integrationsarbeit jungen Leuten das Fußballspielen beibringen. Ferner seien Helfer erwünscht, die Behördengänge unternehmen, Formulare ausfüllen sowie schulpflichtige Asylanten mit dem Schulbus begleiten.

Laut Endres sind ferner Helfer erwünscht, „die sich in einer anderen Art und Weise einbringen wollen“. Für Donnerstag, 15. Oktober, kündigte der Bürgermeister einen Infoabend im Sitzungssaal des Gemeinderates (Friedrich-Ebert-Straße 38) in Lengfurt an. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Schlagworte

  • Triefenstein
  • Friedrich Ebert
  • Norbert Endres
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!