SCHWEINFURT/ARNSTEIN

Flüchtlingshetze: Die erfundene Vergewaltigung in Schweinfurt

Fünf bis sieben Syrer sollen eine 17-Jährige vergewaltigt haben. Das Gerücht geht derzeit auf Facebook um. Dabei ist es völliger Quatsch. Eine Geschichte, die frei erfunden ist.
Facebook - "Dislike"
Wann genau der umstrittene «Gefällt mir nicht»-Knopf gedrückt werden kann, hat Zuckerberg noch nicht verraten. Foto: Jens Buettner
Fünf bis sieben Syrer sollen eine 17-Jährige vergewaltigt haben. Das Gerücht geht derzeit auf Facebook um. Dabei ist es völliger Quatsch. Eine Geschichte, die frei erfunden ist. Auf Facebook hat eine Frau in der Gruppe „Echte Anstenner“ (echte Arnsteiner), in der gegen Flüchtlinge Stimmung gemacht und zur Teilnahme an Pegida-Demonstrationen aufgerufen wird, geschrieben, die 17-Jährige kämpfe im Schweinfurter Krankenhaus Leopoldina ums Überleben, man habe ihr einen künstlichen Darmausgang gelegt. Doch dies alles ist frei erfunden. „Das ist Schweinfurt, wo bereits an die 12 fälle übelster ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen