Karlstadt

Förderprogramm zur Innenentwicklung geplant

Noch vor den Sommerferien will die CSU-Fraktion im Karlstadter Stadtrat über das Konzept zur „wohn- und städtebaulichen Entwicklung im Stadtgebiet“ beraten. Wie sie in einer Pressemeldung verlauten lässt, hat sie dies bei Bürgermeister Paul Kruck beantragt.

Im Oktober habe es auf Antrag der CSU eine Klausurtagung des Stadtrats zu dem Thema gegeben, heißt es in der Mitteilung. Es habe Aufbruchsstimmung geherrscht, Karlstadt weiter und nachhaltig entwickeln zu wollen. Einer der Beratungspunkte sei die Innen- vor Außenentwicklung gewesen und die damit verbundene Förderung von Abrisskosten alter Bestände in den Altorten, um dort neuen Wohnraum zu gestalten.

Acht Monate ohne weitere Behandlung

Ende Januar sei dem Stadtratsgremium auf die Frage nach dem aktuellen Stand mitgeteilt worden, dass in einer der nächsten Sitzungen das Thema weiterbehandelt werden soll. Seit der Klausurtagung im Oktober 2018 seien nunmehr acht Monate vergangen, in denen der Stadtrat nichts weiter zu diesem Thema erfahren hat, rechnet die CSU vor.

Bürgermeister Kruck  gibt auf Nachfrage der Redaktion bekannt, nach dem "Selbstbindungs-Beschluss: Innen vor außen" werde der nächste Schritt ein Beratungs- und Förderprogramm dazu sein. Nach abgeschlossener Abstimmung mit der Allianz Main-Werntal, in der dieselbe Thematik diskutiert wird, "werden wir einen auf die Verhältnisse der Stadt Karlstadt zugeschnittenen Vorschlag vorlegen und in den Gremien zeitnah darüber diskutieren".

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Paul Kruck
  • Stadt Karlstadt
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Wohnbereiche
  • Wohnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!