Karbach

Freibierfestival in Karbach noch nicht genehmigt

Bands für Freibierfestival Foto: Dirk Neubauer

Wie Karbachs Bürgermeister Bertram Werrlein am Donnerstagabend in der Gemeinderatssitzung mitteilte, ist das von einem Schweinfurter Musiker am 13. Juli geplante und bereits beworbene Freibierfestival "Sound of Beer" noch nicht genehmigt.

Erst zwei Tage vor der jüngsten Sitzung sei bei der Verwaltungsgemeinschaft ein Schreiben über die geplante Veranstaltung am alten Sportplatz von Karbach eingegangen. Daraufhin habe sich das Ortsoberhaupt informiert und festgestellt, dass das geplante Event, bei dem der Veranstalter eigenen Angaben zufolge mit 200 bis 300 Besuchern rechnet, bereits seit geraumer Zeit in diversen Medien beworben wird.

Aufgrund der Werbung im Internet auf diversen Seiten befürchtet Werrlein, dass es zu einem Besucherstrom mit "unkalkulierbarer Größe" kommen könne. "Das Festival wird bereits beworben, ist aber noch nicht genehmigt", machte Werrlein deutlich und verwies darauf, dass sich verschiedene Jagdpächter bereits bei ihm beschwert haben.

Mittlerweile hat sich das Ortsoberhaupt auch mit der Polizei besprochen. "Wir sind so verblieben, dass wir uns im Laufe der nächsten Woche mit dem Veranstalter treffen, um von ihm zu erfahren, wie er sich das Ganze vorstellt", erklärte Werrlein am Freitagmittag.

In dem geplanten Gespräch werde man dem Veranstalter die diversen Sicherheitsauflagen vorstellen. "Wenn es genehmigt wird, dann nur unter entsprechend strengen Auflagen", erklärte der Karbacher Bürgermeister.

Schlagworte

  • Karbach
  • Schweinfurt
  • Heidi Vogel
  • Bertram Werrlein
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Internet
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Medien und Internet
  • Polizei
  • Veranstaltungen
  • Werbung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!