Karlstadt

Freie Wähler beleuchten mit Verkehrswacht die Sicherheit

Winfried Gehrig von der Verkehrswacht Karlstadt – im Hauptberuf Polizist und Verkehrserzieher – erläuterte den Freien Wählern Karlstadt unter Führung ihres Bürgermeisterkandidaten Benedikt Kaufmann die Aufgaben und Ziele der Verkehrswacht:  Durch Aufklärung und Schulung soll die Verkehrskompetenz insbesondere von ABC-Schützen und Fahranfängern verbessert werden, daneben werden aber auch Plakataktionen zur Verkehrssicherheit wie gegen die Handynutzung am Steuer initiiert. Außerdem werden die zuständigen öffentlichen Träger beim Erlass straßenverkehrsrechtlicher und verkehrsleitender Anordnungen beraten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Schülerlotsenüberweg in der Bodelschwinghstraße wurde neben neuralgischen Punkten im Stadtgebiet sowohl für alternative Mobilitätsträger als auch für die Verkehrssicherheit insbesondere die Schulwegsicherheit diskutiert. Probleme können hier insbesondere durch den Hol- und Bringverkehr entstehen, der beim Halten und (Wieder-) Anfahren der Pkw in den Stoßzeiten zu unübersichtlichen Situationen führen kann. Konkret wird auch in der Beleuchtung der Fußgängerüberwege Verbesserungsbedarf gesehen.

Die Verkehrswacht bedauert, dass etwa 3D-Zebrastreifen im Freistaat rechtlich noch nicht zugelassen sind. Bürgermeisterkandidat Benedikt Kaufmann betonte, dass zur Stärkung der Fahrradmobilität auch die baulichen und verkehrsrechtlichen Voraussetzungen – etwa durch Entflechtung der einzelnen Verkehrsarten – geschaffen werden müssen. Aus Sicht der Verkehrswacht würde dies auch zur Verkehrssicherheit beitragen. Konkret wurden derartige Möglichkeiten – etwa durch eigene Fahrradstreifen – für die stark frequentierte Bodelschwinghstraße diskutiert.

Winfried Gehrig gab dabei aber auch seine langjährigen Erfahrungen als Verkehrserzieher weiter: Die Fahrradausbildung ist dabei nicht nur wichtig, um sich sicher im Straßenverkehr zu verhalten, sondern auch um die immer häufiger zu beobachtenden Sportmöglichkeiten mit dem Fahrrad sicher ausüben zu können.

Leider sei die Durchfallquoute bei der Fahrradprüfung im Laufe der Jahre gestiegen. Durch die Zunahme von Rollern, E-Rollern, Fahrrädern und E-Bikes sei es aber umso wichtiger, dass bereits Kinder sicher am Straßenverkehr teilnehmen könnten. Abschließend wurden die Möglichkeiten zur Entschärfung der gerade für schwächere Verkehrsteilnehmer nicht unproblematischen Querungen der Bundesstraßen bzw. deren Ortsdurchfahrten diskutiert.

Besonders virulent wird diese Thematik etwa bei der Fußgänger- und Fahrradquerung am Karlburger Kreisel an der Karolingerbrücke, für die durch die B26n zusätzlich noch eine entsprechende Verkehrszunahme droht.

Die Freien Wähler Karlstadt unter Führung ihres Bürgermeisterkandidaten Benedikt Kaufmann (hinten Mitte) tauschten sich mit Winfried Gehrig (vorne Mitte) von der Verkehrswacht über die Probleme bei der Verkehrssicherheit im Stadtgebiet aus. Foto: Elisabeth Gumpp

Rückblick

  1. Ein Toter auf dem Wahlzettel: Verstorbener Stadtrat kann bei Kommunalwahl gewählt werden
  2. Kommentar: Wie die MSP-Landratskandidaten beim Wahlforum ankamen
  3. Diskussion der Landratskandidaten: Klare Kante nur bei der B26n
  4. Landratsdiskussion in Lohr: Die Kandidaten positionierten sich klar
  5. Lohrer Wahlkampf mit Format: Was Mario Paul von Nadine Angerer lernt
  6. Main-Spessart: Alle Kandidatenportraits im Überblick
  7. Bürgermeisterkandidat Janik Havla: Ramba-Zamba für Karlstadt
  8. Warum Torsten Gersitz Triefensteins Bürgermeister werden will
  9. Was Wiesthals Bürgermeisterkandidat Helmut Frenzel vermeiden will
  10. Gemündens Bürgermeister Jürgen Lippert will's wieder wissen
  11. Das Portrait: Christoph Müller will ins Triefensteiner Rathaus
  12. Dirk Rieb auf Facebook: Viel CSU, viel beruflich, wenig privat
  13. Unabhängige Bürger Gössenheim stellten Liste auf
  14. Zellinger Bürgermeister-Kandidaten: Nicht einig bei der Grundschule
  15. Kommunalwahl in Lohr: Probestimmzettel und andere Neuerungen
  16. Bürgermeister Bertram Werrlein: "Der Zusammenhalt ist klasse"
  17. Was die Schaippacher Wählergruppe "Neue Bürgergemeinschaft" und Erhard Wiltschko antreibt
  18. Mario Paul auf Facebook: Durch und durch Bürgermeister
  19. Sturm Sabine kippte Besuch von CSU-Generalsekretär Blume
  20. Warum Kerstin Deckenbrock ins Triefensteiner Rathaus will
  21. Michael Kessel auf Facebook: Wahlturbo läuft seit November
  22. Warum die Lohrer FDP Sabine gewähren lassen musste
  23. Karlstadter FDP verärgert: Keine Politik mehr im Mitteilungsblatt
  24. Kandidat Thomas Obert: "Die Ideen für Eußenheim gehen mir nicht aus"
  25. Steffen Schreck tritt im Fall der Wahl Stadtratsmandat nicht an
  26. Volker Hemrich kandidiert, weil ihm die Arbeit Spaß macht
  27. Achim Höfling: Eußenheimer Bürgermeisterkandidat mit frischem Blick
  28. Bürgermeisterwahl 2020 in Gemünden: Es gibt nur einen Kandidaten
  29. Kommentar: Ein Armutszeugnis der MSP-AfD
  30. Schreck rechtfertigt Anonymität von AfD-Vorstandsmitgliedern
  31. CSU hat zum Bürgerdialog in Karlstadt und Stadtteile geladen
  32. SPD Lohr beschwert sich über unkorrekt gestellte CSU-Plakate
  33. Landratswahl in Main-Spessart: Wer sind die Kandidaten?
  34. Karlstadter Win-Win-Koalition: Linke und Partei auf einer Liste
  35. Wahl in Triefenstein: Deckenbrock mit genug Unterschriften
  36. Bayerns Grünen-Chefin motiviert die Basis in Main-Spessart
  37. Raum Gemünden: Sämtliche Listen und Kandidaten zugelassen
  38. "proMAR" darf antreten: Genug Unterschriften für den Stadtrat
  39. Wolfgang Heß: Thüngens Zweiter Bürgermeister will an die Spitze
  40. Überraschung im Wahlausschuss: ÖDP meistert Hürde doch
  41. Zeitz kontert Kritik: Mariabuchen droht der Niedergang
  42. Darf die das? AfD hält Namen von Vorstandsmitgliedern geheim
  43. Auch AfDler sollten mit offenem Visier antreten
  44. Heimspiel für Landratskandidat Christoph Vogel in Steinfeld
  45. Röder ist raus: Nicht genug Unterschriften für Bürgermeister-Kandidatur
  46. Kandidat und Amtsinhaber Strifsky: Habe Spaß am Organisieren
  47. Innenministerium: Wahlhelfer-Regelung seit rund 20 Jahren so
  48. Landratskandidatin Sabine Sitter: Nicht mehr nur die Tochter
  49. Neue Listen in Main-Spessart: Welche hat's gepackt und welche nicht?
  50. Wahlplakat-Ärger in Karlstadt: Nutzten die Freie Wähler Insiderinformationen?

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Bundesstraße 26n
  • Bundesstraßen
  • Fahrräder
  • Freie Wähler
  • Fußgänger
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Straßenverkehr
  • Verkehrsrecht
  • Verkehrssicherheit
  • Verkehrsteilnehmer
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!