RECHTENBACH

Fuchsstadt golft sich zum Sieg

Die Sieger: das Männerballett aus Fuchsstadt begeisterte das Publikum mit seinem Auftritt als Golf-Spieler.
Die Sieger: das Männerballett aus Fuchsstadt begeisterte das Publikum mit seinem Auftritt als Golf-Spieler. Foto: Yvonne Vogeltanz

Kraftvolle Golfer, Transvestiten in Netzstrumpfhosen, Alvin und die Chipmunks: bunter hätte die Mischung kaum sein können, die dem Publikum am Samstagabend beim mittlerweile dritten Männerballettturnier in der Rechtenbacher Turnhalle geboten wurde. Vier Stunden lang tanzten fünf Teams um die Wette, am Ende gab es einen klaren Sieger: an die professionelle Darbietung des Männerballetts aus Fuchsstadt kam niemand heran. Die 13 Männer, die als Golfer aufgetreten waren, holten sich zum zweiten Mal in Folge den Turniersieg.

Fotoserie

Männerballett

zur Fotoansicht

Die Stimmung war prächtig an diesem Abend. Das Publikum in der gut besetzten Turnhalle war von Beginn an dabei, klatschte kräftig mit und verlängerte die Narrenzeit um einen ganzen Abend. Die Moderatorinnen Michaela Eich und Chantal Matreux führten charmant durch den Abend, über das „Schicksal“ der fünf Männerballetts entschied eine fünfköpfige Jury. Die Damen bewerteten die tanzenden Herren in drei Bereichen: Kostüme, tänzerische Ausführung und Gaudi.

Den Anfang auf der Bühne machten die Lokalmatadoren aus Rechtenbach. Inspiriert von der Spessart-Festwoche hatten sich die Kötzedänza das Thema Alpenpower auf die Fahne geschrieben. Fesche „Mädels“ im Dirndl wurden von schuhplattelnden Burschen in Lederhosen umgarnt. Hüttengaudi pur. Das Männerballett aus Hausen erweckte in seiner Miniplaybackshow die Zeichentrick-Helden der Kinder zum Leben. Da tanzten die beiden Streifenhörnchen Chip und Chap als Ritter des Rechts zusammen mit Balu und seiner tollkühnen Crew und auch die Stars aus Ducktales und Alvin und die Chipmunks durften nicht fehlen. In Netzstrumpfhosen und Korsagen entführte das Herrenballett Obersinn das Publikum ins Kasino Moulin Rouge, wo die „Damen“ eine sexy Burlesque-Show darboten. Das langsame Ausziehen der schwarzen Handschuhe wurde da ebenso zur erotischen Attraktion wie das Umtanzen eines Stuhles.

In einer ganz anderen Liga spielten die Golfer aus Fuchsstadt. Das Publikum tobte, als die 13 Männer ihren ausgefeilten Tanz präsentierten und forderte lautstark eine Zugabe. Hier stimmte alles – vom Outfit bis hin zur professionellen Choreografie. „Absolut geil“, „fantastisch“, „spitzenmäßig“ waren nur einige Lobeshymnen, die in den Zuschauerreihen zu vernehmen waren. Übrigens: was wäre ein Golf-Spieler ohne einen Caddy, der beim Golfspiel die Schlägertasche trägt? Für diese ehrenvolle Aufgabe hatten die Männer einen ganz besonderen Gast mitgebracht: Pfarrer Erich Sauer durfte den Caddy-Job übernehmen und auf dem „Golfplatz“ den ersten Abschlag ausführen. Schrille Gestalten brachten anschließend die Halle zum Beben: das Herrenballett Frammersbach begeisterte mit der Rocky Horror Picture Show. Leder, Lack, Netzstrümpfe und viel nackte Haut unterstrichen die Mischung aus Horror- und Burlesque-Show.

Um kurz vor Mitternacht wurden schließlich die Platzierungen verkündet: die Nase vorn hatte wie im Vorjahr Fuchsstadt. Die weiteren Platzierungen: 2. Hausen, 3. Rechtenbach, 4. Frammersbach, 5. Obersinn. Doch die sehenswerten Darbietungen der Herrenballetts waren nicht das einzige, was an diesem Abend für das Auge geboten wurde. Die Rechtenbacher Prinzengarde begeisterte einmal mehr mit ihrem flotten Tanz, die Showtanzgruppe der Sendelbacher Sandhasen verwandelte die Bühne in ein Fitnessstudio und zeigte ein dynamisches Aerobictraining zu motivierender Musik. Außer Konkurrenz trat schließlich das Rechtenbacher Männerballett auf. Die Herren ließen in ihren pink- und türkisfarbenen Kleidern im 50-er-Jahre-Stil die Hüften kreisen und lutschten passend zum Lied Lollipops. Einer der Tänzer war übrigens kein geringerer als Faschingsvereins-Vorsitzender Markus Hepp. Und der verkündete sehr zur Freude des Turn- und Sportvereins, dass der Erlös des diesjährigen Turniers dem Verein für die nun anstehende Sanierung des Turnhallendachs gespendet werden soll.

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder unter www.mainpost.de/regional/ main-spessart/lohr

Platz zwei: die Miniplaybackshow aus Hausen.
Platz zwei: die Miniplaybackshow aus Hausen. Foto: Yvonne Vogeltanz
Platz drei: die Rechtenbacher Kötzedänza.
Platz drei: die Rechtenbacher Kötzedänza. Foto: Yvonne Vogeltanz

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Golfspieler
  • Netz-Strumpfhose
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!