Bischbrunn

Für Klärschlamm muss eine Lösung her

Viel Kopfzerbrechen machen mussten sich die Verbandsräte über den Haushaltsplan 2019 nicht. Einstimmig wurde das von Kämmerin Gabriele Schneider am Montagabend für den Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Esselbachgrund (AVE) vorgestellte Zahlenwerk abgesegnet.
Ein Bild, das schon bald der Vergangenheit angehören wird: Die Ausbringung von Klärschlammm auf einem Feld. Foto: Manfred Staub
Viel Kopfzerbrechen machen mussten sich die Verbandsräte über den Haushaltsplan 2019 nicht. Einstimmig wurde das von Kämmerin Gabriele Schneider am Montagabend für den Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Esselbachgrund (AVE) vorgestellte Zahlenwerk abgesegnet. Angesichts weniger Ausgaben und zugleich mehr Einnahmen im vergangenen Jahr und einem deutlich gewachsenen Polster lassen sich die im Vermögenshaushalt vorgesehenen Investitionen von 138 500 Euro gut aus der Rücklage bestreiten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen