FRANKFURT/LOHR

Für drei Minuten ein Popstar

Auf Händen getragen: Carly Rae Jepsen bei ihrem Auftritt bei den MTV Europe Music Awards in Frankfurt. Foto: ARNE DEDERT (DPA)

Die MTV Europe Music Awards sind eines der größten und bedeutendsten Ereignisse der Musikwelt. 8000 Gäste waren am Sonntag live in der Frankfurter Festhalle, die Show wurde in 160 Länder übertragen und von 700 Millionen Menschen gesehen. Auf der Bühne standen nicht nur Stars wie Lana Del Rey, Alicia Keys und Taylor Swift, sondern auch ein junger Mann aus Lohr: Max Gärtner.

Der 20-Jährige, der derzeit die Berufsoberschule in Marktheidenfeld besucht, gehörte zu einer Gruppe von ungefähr 60 Tänzerinnen und Tänzern, die die kanadische Sängerin Carly Rae Jepsen bei deren Auftritt unterstützten. Jepsen hatte in diesem Jahr mit dem Lied „Call me maybe“ einen weltweiten Charterfolg, unter anderem war sie Nummer eins in den USA und in Großbritannien. Ihr Hit wurde bei den MTV-Awards in der Kategorie „Bester Song“ ausgezeichnet.

Doch wie kamen Max und Carly zusammen? Im Oktober hatte sich Max mit einigen Freunden auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Dort fand ein Casting statt, bei dem Tänzer für die Show in Frankfurt gesucht wurden. „Wir sind nicht mit der Hoffnung hingefahren, dass wir genommen werden, sondern wollten einfach mal schauen, wie weit wir kommen“, sagt Max.

In Zehner-Gruppen, getrennt nach Männern und Frauen, sollten die jungen Leute vortanzen. Choreograf war Dennis Jauch, der 2007 die erste Staffel der Sat.1-Sendung „You Can Dance!“ gewonnen hatte. „Ich habe mich gut präsentiert und war sehr zufrieden mit mir“, sagt Max. Dass er ein hervorragender Tänzer ist, hat er schon mehrfach bewiesen – zum Beispiel 2008, als er bei der Hip-Hop-Weltmeisterschaft in Las Vegas mit der Gruppe „Old School Diamonds“ den 16. Platz belegte. Beim Casting in Düsseldorf kam Max nicht in den „Recall“, also in die zweite Runde. Seine Enttäuschung hielt sich jedoch in Grenzen. „Ich habe das als Riesenerfahrung verbucht“, sagt Max.

„Im Fernsehen wirkt alles immer so pompös, live kommt einem das gar nicht mehr so groß vor.“

Max Gärtner aus Lohr über die MTV-Show

Eine Woche später folgte dann die Riesenüberraschung: Max bekam eine E-Mail, dass für ihn doch noch ein Platz in der MTV-Show frei sei und er mit Carly Rae Jepsen auf der Bühne stehen dürfte. Nicht nur er erhielt diese Nachricht, sondern auch Pina Aydin (22 Jahre) aus Wertheim, die momentan in Worms studiert, und Anschi Urbas (20) aus Würzburg. Mit ihnen fuhr Max am Freitag vor der Preisverleihung zu einer ersten Probe nach Frankfurt. Am gleichen Abend ging es wieder zurück. „Für mich ist das ja keine Weltreise“, sagt Max.

Am Sonntag wurde es dann ernst. Um 12 Uhr trafen sich alle Tänzerinnen und Tänzer an der Festhalle. Sie bekamen ein Armbändchen, mit dem sie als „VIPs“ erkannt werden konnten. Die Organisatoren erklärten ihnen den Ablauf und es fanden zwei Generalproben statt. Dabei sah Max unter anderem Heidi Klum, die die Show moderierte. „Sie war von Leuten umringt, wir hatten also nicht die Gelegenheit, näher an sie heranzukommen“, erzählt er.

Die ersten Künstler, die bei den MTV-Awards auf der Bühne standen, waren die britische Sängerin Rita Ora und die US-Indieband Fun. Als Dritte folgte Carly Rae Jepsen – und mit ihr Max. Dass ihn jetzt Millionen Menschen auf dem Bildschirm sehen konnten, daran dachte der junge Lohrer in diesem Moment nicht. „Im Fernsehen wirkt das alles immer so pompös, live dagegen kommt einem das plötzlich gar nicht mehr so groß vor“, sagt er.

Die drei Minuten, die der Auftritt dauerte, vergingen für Max so schnell wie drei Sekunden. Danach war die Show für ihn jedoch noch nicht vorüber: Wie alle anderen Tänzerinnen und Tänzer durfte er den Rest der dreistündigen Veranstaltung direkt an der Bühne miterleben. Von dort sah er dann auch die Frau, mit der er noch lieber getanzt hätte: Alicia Keys.

MTV Europe Music Awards

Als Pendant zu den amerikanischen MTV Video Music Awards wurden die MTV Europe Music Awards im Jahre 1994 gegründet. Sie gehen jedes Jahr in einer anderen Stadt über die Bühne. Bislang wurden sie fünfmal in Deutschland ausgerichtet: 2012 und 2001 in Frankfurt, 2009 und 1994 in Berlin und 2007 in München. Bei der Preisverleihung gibt es für viele Länder eine eigene Kategorie für den besten inländischen Künstler, der – wie die meisten Preisträger – durch die Zuschauer von MTV im Internet gewählt wird.

Einem Popstar ganz nahe: Der 20-jährige Lohrer Max Gärtner tanzte bei den MTV Europe Music Awards in Frankfurt zusammen ... Foto: MTV/Screenshot

Schlagworte

  • Alicia Keys
  • Carly Rae Jepsen
  • Heidi Klum
  • Lana Del Rey
  • MTV
  • MTV Europe Music Award
  • Taylor Swift
  • Theater
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!