ROHRBRUNN

Gaffer abgespritzt: Ermittlungen gegen Feuerwehrmann?

Bei dem schweren Autobahnunfall mit drei Toten am Donnerstag bei Rohrbrunn hat er Gaffer mit dem Schlauch bespritzt: Dem Feuerwehrmann droht nun ein Ermittlungsverfahren.
Nach Unfall mit drei Toten: Feuerwehr spritzt Handygaffer mit Wasser ab
Bei dem schweren Autobahnunfall mit drei Toten am Mittwoch bei Rohrbrunn hat er Gaffer mit dem Schlauch bespritzt: Dem Feuerwehrmann droht nun ein Ermittlungsverfahren. Foto: NEWS5 / Merzbach (NEWS5)
Drei Tote bei einem Autobahnunfall - und die Leute sprechen vor allem darüber, dass ein Feuerwehrmann Lkw mit gaffenden Fahrern nass spritzt. Thomas Rollmann, Kreisbrandmeister und Pressesprecher der Feuerwehr Aschaffenburg, ist darüber verwundert. Bei dem Unfall auf der A 3 bei Rohrbrunn kippte am Donnerstag ein beladener Kieslaster im Baustellenbereich um, ein Paketlaster geriet beim Ausweichen in den Gegenverkehr und prallte gegen einen Kleintransporter. Zwei Menschen starben an der Unfallstelle, ein weiterer dann im Krankenhaus. Bei der Bergung der Leichen zückten einige Fahrer im Vorbeifahren ihr Handy ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen