Neustadt am Main

Gaststätte der Turnhalle wiederbeleben

Die Turnhallengaststätte »Zur Kohlwiese« soll wieder aufleben. Um dies tun zu können, beantragte der FSV Neustadt/Erlach eine Nutzungsänderung, für die der Gemeinderat einstimmig grünes Licht gab. Bisher war die Gaststätte lediglich als »Clubgaststätte« genehmigt, erläutert Bürgermeister Stephan Morgenroth.

Biergartenbetrieb bis 22 Uhr

Die Bewirtung soll durch eigene Mitglieder im Rahmen ihrer Verfügbarkeit stattfinden. Die Bewirtung erfolgt wochentags maximal von 8 bis 22 Uhr und an den Wochenenden von 8 bis 2 Uhr. »Hierdurch sollen auch bis zu zehn öffentliche und zehn nichtöffentliche Feiern, wie beispielsweise Geburtstage abgedeckt werden«, erläutert Rathaus-Chef Morgenroth. Der Biergarten soll saisonbedingt betrieben werden und spätestens um 22 Uhr schließen.

Ausreichend Stellplätze für die 40 Bewirtungsplätze im Lokal sowie 35 Gästeplätze auf der Freischankfläche sind vorhanden. Die Verwaltung geht davon aus, dass sich die Turnhalle an der Hauptstraße in einem »Mischgebiet« befindet.

»Eine solche Schank- und Speisewirtschaft, die der Versorgung des Gebiets dient, ist nach der Baunutzungsverordnung sogar in einem allgemeinen Wohngebiet mit den höheren Immissionsschutzwerten zulässig und ist bauplanungsrechtlich somit nicht zu beanstanden«, sagte Stephan Morgenroth.

Schlagworte

  • Neustadt am Main
  • Baunutzungsverordnungen
  • Bauplanungsrecht
  • Biergärten
  • Gaststätten und Restaurants
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Stephan Morgenroth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.