GEMÜNDEN

Geflohen, gefangen, freigekauft

Das Leben des 52-jährigen Steffen Arnhold aus Gemünden taugt zu einem Buch. Das deutet schon seine 4500 Seiten umfassende Stasi-Akte an. Mit 16 floh der in Dresden Geborene mit Mutter und Schwester im Kofferraum eines Autos in den Westen. Doch die Liebe trieb ihn wieder in die Fänge der Stasi.
Geschnappt: Steffen Arnhold als 17-Jähriger nach seiner Festnahme in der Tschechoslowakei. Von dort wurde er an die DDR ausgeliefert. Foto: Repro: Steffen Arnhold
Das Leben des 52-jährigen Steffen Arnhold aus Gemünden taugt zu einem Buch. Das deutet schon seine 4500 Seiten umfassende Stasi-Akte an. Mit 16 floh der in Dresden Geborene mit Mutter und Schwester im Kofferraum eines Autos in den Westen. Doch die Liebe trieb ihn wieder in die Fänge der Stasi. Schließlich kaufte ihn der Westen frei.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen