ALTENGRONAU

Geldautomaten-Sprengung: Noch keine heiße Spur

Das Polizeipräsidium Fulda läge Altengronau am nächsten. Zuständig wäre das Präsidium Offenbach. Doch die Ermittlungen wegen der Geldautomaten-Sprengung führt Gießen.
Es gibt noch keine heiße Spur zu den Tätern nach der Geldautomaten-Sprengung in der Nacht auf Mittwoch vergangener Woche in der Sparkasse in Altengronau. Foto: Foto: Michael Mahr
Nach der Geldautomaten-Sprengung in der Sparkassen-Filiale in Altengronau laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Die vor Ort genommenen Spuren werden ausgewertet, man geht den Hinweisen nach, die nach der Tat eingegangen sind. Es gibt jedoch noch keine heiße Spur, informiert das Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen. Es übernimmt zentral für ganz Hessen die Ermittlungen in Fällen von Automatensprengungen. In der Nacht auf Mittwoch der vergangenen Woche hatte Unbekannte im Geldautomaten-Raum der Sparkasse in der Frankfurter Straße in Altengronau, kurz hinter der Landesgrenze von Bayern nach Hessen, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen