Triefenstein

Gemeindebücherei wird nicht geschlossen

Die Gemeindebücherei in Lengfurt ist eine von der Öffentlichkeit gerne besuchte Einrichtung. Foto: Günter Reinwarth

Gute Nachrichten gibt es für Triefensteins Leseratten: Die Gemeindebücherei wird nicht geschlossen. Darauf hat sich der Gemeinderat am Dienstagabend in öffentlicher Sitzung unter Leitung von Zweitem Bürgermeister Werner Thamm geeinigt.

Aktuell wurde das Thema, weil die seit 1997 tätige Bücherei-Leiterin Inge Scheller zum Jahresende in den Ruhestand tritt. Über den endgültigen künftigen Standort der im Rathaus II untergebrachten Einrichtung soll erst im neuen Jahr entschieden werden. Im Gespräch ist auch die Triefensteiner Grundschule. Diese Möglichkeit hatte Rektor Peter Erdmann bei einem Termin mit Bürgermeister Norbert Endres signalisiert. Unklar ist derzeit noch der künftige "Personalstatus". Bei der Gemeindeverwaltung hatten zwei Bürgerinnen ihr Interesse bekundet, dass sie möglicherweise die Bücherei ehrenamtlich leiten wollen.

Vorerst soll die Bücherei in der Rathaus-Nebenstelle weiter betrieben werden. Leiterin Inge Scheller, die in der Sitzung des Gemeinderates anwesend war, wurde geradezu mit Lob überschüttet. Laut hörbares Tischeklopfen kommt am Triefensteiner Ratstisch nicht alle Tage vor. CSU-Fraktionssprecherin Stefanie Engelhardt bestätigte der zum Jahresende ausscheidenden Leiterin, dass sie ihren Job mit viel Herzblut erledigt und eine "gute Arbeit" geleistet habe.

Auch Bernd Wiedemann von den Freien Bürgern lobte ausdrücklich Schellers Bücherei-Job. Er erwähnte vor allem die vielen Aktionen mit dem Kindergarten, den sie monatlich besucht habe. Wiedeman nannte neben den Vorlesestunden in der Kita unter anderem die Einführung eines sogenannten "Bibliotheksführerscheins" für die Lengfurter Vorschulkinder sowie Schellers Besuch in der Grundschule anlässlich des "Welttages des Buches" im April dieses Jahres. Ferner sei für die Grundschüler erstmals ein "Büchereitag" eingeführt worden.

Dass die mit rund 4000 Medien ausgestatte Gemeindebücherei in Triefenstein eine beliebte Einrichtung ist, bestätigt der jährliche Besuch von rund 600 Personen und die  Ausleihungen von rund 800 Medien. Die jährlichen Ausgaben der Gemeinde für die Bücherei beziffern sich auf rund 7000 Euro. Dass die Triefensteiner Bücherei (Öffnungszeiten sind montags 16 bis 17.30 Uhr, mittwochs 17.30 bis 19 Uhr) ein Herz für Kinder hat, wird  auch durch die kostenlosen Ausleihungen für die Grundschüler bestätigt..

Schlagworte

  • Triefenstein
  • Günter Reinwarth
  • Bücher
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Grundschulen
  • Grundschulkinder
  • Kinder und Jugendliche
  • Kindertagesstätten
  • Kommunalverwaltungen
  • Norbert Endres
  • Vorschulkinder
  • Werner Thamm
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!